Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 9.
 
 
GRÜNHEIDE II SICHERT SICH DIE HERBSTMEISTERSCHAFT   !!!
 
Wie nicht anders erwartet, sicherte sich der Grünheider SV II die inoffizielle Herbstmeisterschaft, leider darf er am Ende nicht aufsteigen, weil von der Doppeltbesetzungsklausel Gebrauch gemacht wurde. So entwickelt sich mittlerweile ein harter Aufstiegskampf zwischen Rauen V; Jacobsdorf III und Spreeufer I, mal sehen wie es weitergeht...
 
SV Woltersdorf 1919 III : Chemie Erkner VI          10:2
 
Das Schlußlicht aus Erkner wehrte sich wieder tapfer, doch zu mehr als den Ehrenpunkten durch Pfundt und Schwarzer reichte es erneut nicht. Das kam den Gastgebern natürlich gerade recht und so freuten sich Albrecht(3,5); Fuhrmann(3,5); Munzert(2,5) und Hanner(0,5) über den mühelosen Sieg.
 
SG Rauen 1951 V : KSV Fürstenwalde II          10:4
 
Mit diesem mühelosen Heimsieg krönt sich der Tabellendritte aus Rauen selbst, blickt er doch dank der Zähler von Sappeck(3,5); Illmer(3,5); Wutka(1,5); Kupfer(1) und Rusch(0,5) auf eine erfolgreiche Halbserie. Die Gäste kamen diesmal nicht über die Ehrenpunkte von Herrmann(2) und Zeng(2) hinaus.
 
TTV Hartmannsdorf III : TTC Jacobsdorf III          6:10
 
Dank eines couragierten Auftritts und den Zählern von Muskulus(3,5); Spiegel(3,5); Heinrich(2) und Klein(1) gelingt der 3. Vertretung aus Jacobsdorf ein beeindruckender Hinrundenabschluß. Bei Hartmannsdorf konnten diesmal nur Schmädicke(3,5) und Baldermann(2,5) überzeugen.
 
TTV Hartmannsdorf IV : SG Hangelsberg 1947 III          10:0
 
Da die Hangelsberger keine Mannschaft stellen konnten, wird die Partie mit 10:0 für Hartmannsdorf gewertet.
 
Grünheider SV II : Spreeufer Fürstenwalde I          10:2
 
Wieder einmal demonstriert Grünheide II seine Vormachtstellung in der 3. Kreisklasse und läßt seinen Gegner, dem nur Zählbares durch Huhnke(1); Mewes(0,5) und Czerny(0,5) gelang, im vermeintlichen Spitzenspiel eher alt aussehen. Über den Gewinn der Herbstmeisterschaft freuten sich Graßmann(3,5); Blumentritt(3); Ziller(2) und Bathelt(1,5).
 
 
An dieser Stelle möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit mit den Mannschaftsleitern / -innen in der 1. Halbserie bedanken. Ein weiterer Dank geht an die Mitarbeiter der Märkischen Oderzeitung für das Abdrucken meiner Artikel. Ich wünsche allen Spielern, Spielerinnen und ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
 
Mit sportlichem Gruß
 
ADRIAN PANZNER