Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 14.
 
 
SG RAUEN 1951 V STÖSST DIE TÜR ZUR 2. KREISKLASSE AUF   !!!
 
Die SG Rauen 1951 V gewinnt das Verfolgerduell gegen Spreeufer Fürstenwalde und ist nun der heißeste Anwärter auf den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.
 
TTV Hartmannsdorf III : SG Hangelsberg 1947 III          10:0
 
Obwohl sich die drei Hangelsberger nach Leibeskräften wehrten, blieb ihnen am Ende ein Ehrenpunkt verwehrt. Dafür war die schiere Übermacht der Hartmannsdorfer Annette Zickerick, André Zickerick, Joachim Baldermann und Rainer Schmädicke (jeder 2,5) diesmal einfach zu groß.
 
TTV Hartmannsdorf IV : SV Woltersdorf 1919 III          5:10
 
Die tapferen Hartmannsdorfer gaben wieder alles, doch zu mehr als den Ehrenpunkten von Diener(2); Loos(2) und Schibilski(1) reichte es erneut nicht. Dafür waren die Woltersdorfer Albrecht(3,5); Fuhrmann(3,5); Keller(1,5) und Schieritz(1,5) am Ende eine Nuance besser.
 
Grünheider SV II : Chemie Erkner VI          10:3
 
Die erneute Meisterschaft scheint den Grünheidern gewiß, auch gegen das Schlußlicht aus Erkner, bei dem sich Landmann(1,5) und Schönbein(1,5) hervortaten, ließen Broese(3,5); Roth(3,5) und Blumentritt(3) nichts anbrennen.
 
SG Rauen 1951 V : Spreeufer Fürstenwalde I         10:4
 
Das vermeintliche Spitzenspiel der beiden Aufstiegsaspiranten entpuppte sich schnell zu einer klaren Angelegenheit für die gastgebende 5. Mannschaft aus Rauen, die dank der Zähler von Sappeck(3,5); Kubannek(2); Illmer(2); Hübner(2) und Kupfer(0,5) einen entscheidenden Schritt Richtung Aufstieg macht. Die Ehrenpunkte der Gäste holten Huhnke(2,5); Czerny(1) und Heinrich(0,5).
 
TTC Jacobsdorf III : KSV Fürstenwalde II         10:7
 
Dank eines starken Endspurts und den Zählern von Klein(4); Spiegel(3,5) und Bley(2,5) gelingt Jacobsdorf III ein hart erkämpfter Heimsieg gegen die 2. Vertretung des KSV, der diesmal nicht über die Ehrenpunkte durch Herrmann(2,5); Zeng(2,5) und Hamacher(2) hinaus kam.
 
Mit sportlichem Gruß
 
ADRIAN PANZNER