Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spiletag 5
 

Bittere Heimpleite für GSG Fürstenwalde

 

Am fünften Spieltag der Kreisliga Nord, kam Chemie Erkner II zu einem doch überraschend klaren 10:5 Auswärtssieg bei Pneumant Fürstenwalde V und setzte sich so in der Spitzengruppe fest. GSG Fürstenwalde musste sich den erstmals in Stammbesetzung antretenden Jacobsdorfern mit 8:10 geschlagen geben. In den weiteren Partien gaben sich die Favoriten keine Blöße.


 

Pneumant Fürstenwalde V - Chemie Erkner II 5 : 10

Was für ein gebrauchter Abend für die Gastgeber, die zu schnell mit 1:7 hinten lagen und so schon aller Chancen auf ein Erfolgserlebnis beraubt wurden. Nur Andreas Westphal und Manuel Christoph zeigten trotz verlorenem Doppel mit zwei Siegen Normalform. Für die starken Gäste, die auch alle drei Fünfsatzpartien für sich entschieden, zu wenig. Bis auf Marcel Gaertner, der alle seine drei Partien verlor, zeigten die Gästespieler keine Angriffsfläche und tüteten ihren vierten Saisonsieg ein.

Pneumant: Andreas Westphal/Manuel Christoph je 2; Ronny Gau 1

Erkner: Felix Schindler/Maurice Gaertne je 3,5; Phillip Buttgereit 2,5; Marcel Gaertner 0,5

 

SG Rauen I - Vorwärts Bad Saarow I 4 : 10

Auch im fünften Saisonspiel blieben die starken Gäste ohne Punktverlust und grüßen von der Tabellenspitze. Alexander Heinze blieb ungeschlagen, weil es nicht zum Spitzeneinzel mit Boguslaw Kubicki kam. Der holte nach ausgeglichenen Doppeln die drei Einzelsiege. Seine Mitspieler blieben bei ihren Partien ohne Chance und konnten nur ganze drei Sätze zu ihren Gunsten entscheiden.

Rauen: Boguslaw Kubicki 3

Saarow: Alexander Heinze 3,5; Robert Radke 2,5; Andreas Wiegand/Daniel Priebe je 2

 

GSG Fürstenwalde I - TTC Jacobsdorf I 8 : 10

Nach dem Gewinn beider Doppel schien der Gastgeber auf einem guten Weg, zumal im weiteren Verlauf Nico Bauermeister bei seinen vier Partien ungeschlagen blieb. Nach 1:4 Rückstand schlugen die Gäste, bei denen sich alle Spieler am Sieg beteiligten, mit vier Siegen am Stück zurück. Vor der letzten Einzelrunde führten sie gar mit 8:6 aber am Ende entschieden die letzten beiden Einzel. Die sicherten sich wiederum die Gäste klar mit 3:1 und machten so den ersten Saisonsieg perfekt.

GSG: Nico Bauermeister 4,5; Felix Rebsch/ Sven Sonnenburg je 1,5; Stefan Hegenbarth 0,5

Jacobsdorf: Mario Kalisch/Jürgen Neumann je 3; Bernd Lange/Wolfgang Kirmse je 2


 

Vorwärts Bad Saarow II - Gaselan Fürstenwalde I 6 : 10

Ohne Mathias Umlauf mussten die Gaselaner lange um ihren Sieg kämpfen. Beide Doppel gingen an die motivierten Gastgeber, die in den Einzelspielen aber schnell auf den Boden der Tatsachen geholt wurden. Tobias und Bernd Blodau blieben in ihren vier Partien beide ungeschlagen und so reichte nach dem 5:5 ein Zwischenspurt, weil auch Andre Gerhardt zweimal siegreich blieb. Das einzige Fünfsatzspiel des Abends gewann zum Abschluss Bernd Blodau gegen Thomas Gärisch mit 11:8, der so die Minichance auf ein Remis vergab.

Bad Saarow: Thomas Gärisch/Uwe Mahlkow/Mathias Gast/Bert Schönsee je 1,5

Gaselan: Tobias und Bernd Blodau je 4; Andre Gerhardt 2


 

Chemie Erkner I - Pneumant Fürstenwalde VI 10 : 6

Die Gastgeber zündeten zu Beginn gleich den Turbo und gingen mit 6:1 in Führung. Dabei schlug Maurice Gaertner Günter Rehwinkel mit 3:1 und blieb auch im weiteren Verlauf ungeschlagen. Von diesem Blitzstart erholten sich die Pneumis nicht mehr, obwohl sie dann nochmal auf 5:7 herankamen. Mehr ließen die Gastgeber dann nicht zu und Oliver Engel machte mit seinem dritten Erfolg den Sack zu.

Erkner: Oliver Engel/Maurice Gaertner je 3,5; Robert Gatschke 2,5; Philipp Buttgereit 0,5

Pneumant: Günter Rehwinkel 3; Rolf Möslein 2; Manfred Schneider 1

 

JSV Alt Golm I - KSV Fürstenwalde I 2 : 10


Die Gäste in Bestbesetzung antretend, quälten sich zur 2:0 Führung nach den Doppeln, weil Torsten Prautsch/Mario Berndt gegen Reinhard Netzker/Rene Hornig nach Satzrückstand die Partie noch drehten(11:5;11:8). In den Einzelspielen musste dann nur Kapitän Prautsch seinen Gegnern Steffen Sprenger und Netzker zum Sieg gratulieren. In den anderen Partien gab der Meister nur drei Sätze ab.


Nachholspiel: SG Rauen I - TTC Jacobsdorf I 10 : 6

Carmen Lehmann und Boguslaw Kubicki mit zusammen acht Punkten hatten großen Anteil an dem schwererkämpften Heimsieg. Die Führung aus beiden gewonnenen Doppeln, konnte bis zum 8:6 verteidigt werden. Harte Gegenwehr kam von Bernd Lange(3) und Wolfgang Kirmse(2), der beim Stand von 9:6 gegen Lehmann den Entscheidungssatz mit 2:11 verlor und so die mögliche Remis Chance verpasste.

Rauen : Boguslaw Kubicki 4,5; Carmen Lehmann 3,5; Norbert Grösch 1,5; Sven Engelmann 0,5

Jacobsdorf: Bernd Lange 3; Wolfgang Kirmse 2; Jörg Schlobach 1

Karsten Mechler