Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 20
 

KSV Fürstenwalde verteidigt Tabellenspitze

Am 20. Spieltag in der Kreisliga Nord musste sich der Titelverteidiger zwar mit einem Remis im Heimspiel gegen Vorwärts Bad Saarow I begnügen, das reichte aber um die Führung in der Tabelle zu halten. Der Verfolger Gaselan Fürstenwalde musste gegen die zweite Mannschaft von Chemie Erkner beim 10:7 Erfolg mächtig kämpfen, lässt sich aber zwei Spieltage vor Ultimo allem Chancen offen. Auch der Kampf um den undankbaren vierten Platz zwischen Pneumant Fürstenwalde VI, die in der Rückrunde immer noch ungeschlagen sind, und Chemie Erkner I geht in die heiße Phase. Die Partie der zweiten Saarower Mannschaft gegen Pneumant Fürstenwalde V wurde verlegt.

 

KSV Fürstenwalde I - Vorwärts Bad Saarow I 9 : 9

Was für ein umkämpftes Duell, das ständig hin und her wogte. Überragender Spieler war Alexander Heinze, der nur gegen Olaf Plocke zwei Sätze abgab und so in der letzten Einzelrunde für die 8:7 Führung sorgte. Mario Berndt mit seinem dritten Erfolg glich gegen Andreas Wiegand wieder aus und die letzten beiden Partien gingen über die volle Distanz. Robert Radke schlug zunächst Torsten Prautsch mit 11:7 im fünften Satz und das Duell der bis dahin sieglosen Alexander Gigl und Uwe Mahlkow musste die Entscheidung bringen. Der Gaselaner hatte den besseren Start und führte 2:0 nach Sätzen(12:10;11:3). Gigl aber schlug zurück und holte sich mit 11:5 und 11:9 die nächsten beiden Sätze. Im entscheidenden Satz spielte er dann seine ganze Erfahrung aus, hielt seinen Gegner mit 11:8 auf Distanz und rettete so seinem Team das Remis und somit einen Punkt Vorsprung in der Tabelle.

KSV: Olaf Plocke 3,5; Mario Berndt 3; Alexander Gigl 1,5; Torsten Prautsch 1

Bad Saarow: Alexander Heinze 4,5; Robert Radke 2,5; Andreas Wiegand 2


Pneumant Fürstenwalde VI - TTC Jacobsdorf I 10 : 2

Bernd Lange gegen Rolf Möslein(3:0) und gegen Hartmut Hoffmann(3:1) waren die einzigen Lichtblicke der Gäste. In den beiden Fünfsatzpartien bewies Hoffmann gute Nerven und blieb sowohl gegen Mario Kalisch(11:8) als auch gegen Wolfgang Kirmse(11:5) erfolgreich.

Pneumant: Günter Rehwinkel 3,5; Robert Johann/Hartmut Hoffmann je 2,5; Rolf Möslein 1,5

Jacobsdorf: Bernd Lange 2




 

Gaselan Fürstenwalde I - Chemie Erkner II 10 : 7

Trotz eines starken Auftritts von Maurice Gaertner, der alle seine Partien gewann, reichte es für die Gäste nicht zum Punktgewinn. Beim Zwischenstand von 7:3 und 9:5 war die Partie praktisch entschieden aber die Erkneraner kämpften verbissen um jeden Spielgewinn. Von den sieben Fünfsatzpartien gewannen sie gleich fünf. Das entscheidende aber verlor Phillip Buttgereit gegen Bernd Blodau mit 10:12 in der Verlängerung.

Gaselan: Tobias Blodau 3,5; Bernd Blodau 3; Andreas Pufahl 2,5; Andre Gerhardt 1

Erkner: Maurice Gaertner 4; Michael Kunert/Phillip Buttgereit je 1,5


 

JSV Alt Golm I - SG Rauen I 4 : 10

Nach beiden klar gewonnenen Doppeln war Carmen Lehmann mit drei gewonnenen Partien der Garant für den erhofften Sieg. Beim Stand von 2:4 fiel die Entscheidung, denn die Gäste gewannen im Anschluss gleich fünf Partien am Stück. Norbert Grösch war für die einzigen beiden Fünfsatzpartien verantwortlich. Unterlag er noch gegen Carsten Stenz mit 5:11, so drehte er gegen Steffen Sprenger mit 11:5 den Spieß um.

Alt Golm: Reinhard Netzker 2; Friedel Bolle/Carsten Stenz je1

Rauen: Carmen Lehmann 3,5; Sven Engelmann/Ronald Müller je2,5; Norbert Grösch 1,5


 

Chemie Erkner I - GSG Fürstenwalde I 10 : 2

Bis zum Stand von 3:2 waren die Gäste auf Augenhöhe, weil nach den ausgeglichenen Doppeln Felix Rebsch gegen Hartmut Gaertner mit 3:0 erfolgreich blieb. Doch dann lief für die Gäste gar nichts mehr und auch die drei Fünfsatzpartien gingen allesamt mit 11:7 an die Hausherren, die sich damit die Chance auf den vierten Platz erhielten.

Erkner: Oliver Engel 3,5; Felix Schindler 2,5; Phillip Buttgereit/Hartmut Gaertner je 2

GSG: Felix Rebsch 1,5; Nico Bauermeister 0,5

Karsten Mechler