Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 7
 

Starke Saarower behalten weiße Weste

Auch nach dem 7. Spieltag in der Kreisliga Nord bleibt das Trio an der Tabellenspitze ungeschlagen. Die Partie des KSV Frstenwalde in Jacobsdorf wurde auf den 17.12.18 verlegt. GSG Fürstenwalde gewann das Aufsteigerduell gegen Alt Golm klar mit 10:2.


Vorwärts Bad Saarow I - Chemie Erkner II 10 : 6

Was für ein starker Auftritt für die Gastgeber. Nach ausgeglichenen Doppeln hielten zwar Maurice Gaertner und Felix Schindler ihr Team bis zum 6:5 im Spiel, weil auch Gaertner mit einem 3:1 Erfolg Alexander Heinze seine erste Saisonniederlage zufügte. Aber die Gastgeber waren kompakter, denn alle Spieler kamen zu Punkten. Neben Heinze legte Robert Radke einen starken Auftritt hin und hatte mit seinen drei Siegen großen Anteil am verdienten Heimsieg. Damit bleibt es an der Tabellenspitze beim spannenden Dreikampf.

Bad Saarow: Alexander Heinze/Robert Radke je 3; Daniel Priebe 2,5; Andreas Wiegand 1,5

Erkner: Maurice Gaertner 3,5; Felix Schindler2; Marcel Gaertner 0,5


Gaselan Fürstenwalde I - Pneumant Fürstenwalde VI 10 : 6

Beide Doppel blieben zum wiederholten Mal eine Beute der Gastgeber. Diese hatten dann in den Einzelspielen nur Probleme mit Günter Rehwinkel, der Mathias umlauf bezwang, und Robert Johann, der gegen Tobias Blodau beim 3:0 Erfolg stark spielte. Bis zum Stand von 7:5 durften die Pneumis noch auf einen Punktgewinn hoffen. Leider hatte Rolf Möslein einen rabenschwarzen Tag erwischt. Alle seine drei Partien musste er im Entscheidungssatz abgeben und verhinderte so ein besseres Abschneiden seines Teams. So entschied einmal mehr die Ausgeglichenheit der Gaselaner, denn alle Akteure kamen zu Punkten und die weiße Weste hat weiter Bestand.

Gaselan: Mathias Umlauf 3,5; Tobias Blodau/Andre Gerhardt je 2,5; Bernd Blodau 1,5

Pneumant: Günter Rehwinkel/Robert Johann je 3


Vorwärts Bad Saarow II - Chemie Erkner I 1 : 10

Ohne Probleme entledigte sich der Favorit aus Erkner dieser Auswärtsaufgabe. Alle drei Fünfsatzpartien gingen ebenfalls an die Gäste, wobei es Ersatzmann Marcel Gaertner am spannendsten machte und gegen Olaf Göldner in die Verlängerung musste(16:14). So blieb es beim Ehrenpunkt, den Thomas Gärisch gegen den zweiten Ersatzmann, Dietmar Trenn, holte.

Bad Saarow: Thomas Gärisch 1

Erkner: Robert Gatschke 3,5; Michael Kunert/ Marcel Gaertner je 2,5; Dietmar Trenn 1,5


GSG Fürstenwalde I - JSV Alt Golm I 10 : 2

Das Duell der Aufsteiger war eine klare Sache für die Gastgeber, bei denen das Doppel Nico Bauermeister/Felix Rebsch überraschend gegen Reinhard Netzker/Carsten Stenz im Entscheidungssatz mit 6:11 unterlagen. In den Einzelspielen gab es dann gleich acht Siege am Stück für die motivierten Fürstenwalder. Nur Stefan Hegenbarth musste sich Friedel Bolle klar mit 0:3 geschlagen geben.

GSG: Nico Bauermeister 3; Sven Sonnenburg/Stefan Hegenbarth je 2,5; Felix Rebsch 2

Alt Golm: Friedel Bolle 1; Reinhard Netzker/Carsten Stenz je 0,5


SG Rauen I - Pneumant Fürstenwalde V 9 : 9

Nach ausgeglichenen Doppeln setzten sich die Gastgeber auf 5:2 ab. Beim 6:5 waren die Pneumis wieder in Reichweite aber angeführt von einem überragenden Boguslaw Kubicki, der nur zwei Sätze abgab, erspielten sich die Rauener eine komfortable 9:6 Führung und der Heimsieg schien perfekt. Der bis dahin sieglose Ronny Gau schlug dann in einem dramatischen Entscheidungssatz Carmen Lehmann in der Verlängerung mit 14:12. Mit zwei klaren Erfolgen von Manuel Christoph gegen Norbert Grösch, sowie David Dawidowski gegen Sven Engelmann erkämpften sich die Gäste am Ende doch noch einen schon verlorenen Punkt.

Rauen: Boguslaw Kubicki 4,5; Carmen Lehmann 2,5; Sven Engelmann/Norbert Grösch je 1

Pneumant : Andreas Westphal 3,5; Manuel Christoph 2,5; David Dawidowski 2; Ronny Gau 1


Nachholspiele: JSV Alt Golm I - TTC Jacobsdorf I 10 : 8

Die Gastgeber gewannen beide Doppel aber beim Stand von 8:8 war der schöne Vorteil dahin. Aber an diesem Abend war das Glück auf Seiten des Aufsteigers aus Alt Golm, denn von sieben Fünfsatzpartien konnten die Gastgeber gleich sechs für sich entscheiden. Dreimal bogen sie sogar ein 0:2 Satzrückstand noch um. Steffen Sprenger schlug in der vorletzten Partie Jürgen Neumann nach 1:2 Satzrückstand noch mit 11:8 und 11:9. In der letzten Partie lag Carsten Stenz gegen Wolfgang Kirmse schon aussichtslos 0:2 Sätze hinten um dann wie ausgewechselt mit 11:4; 11:4 und 11:6 als Sieger den Tisch zu verlassen und so den ersten Sieg in der Liga perfekt zu machen.

Alt Golm: Reinhard Netzker 3,5; Carsten Stenz/Friedel Bolle je 2,5; Steffen Sprenger 1,5

Jacobsdorf: Marcus Propson 4; Jürgen Neumann 2; Mario Kalisch/Wolfgang Kirmse je 1



 


Vorwärts Bad Saarow II - KSV Fürstenwalde I 1 : 10

Das Doppel Bert Schönsee/Uwe Mahlkow verpasste bei einer 2:1 Satzführung gegen Mario berndt/TorstenPrautsch eine mögliche Überraschung und sie unterlagen im Entscheidungssatz mit 7:11. Mahlkow reichte gegen Rene Puhlmann selbst eine 2:0 Satzführung nicht zum Erfolg(-3;-10;-6). So blieb es beim Ehrenpunkt von Thomas Gärisch, der gegen Prautsch im Entscheidungssatz mit 11:9 erfolgreich blieb.

Bad Saarow: Thomas Gärisch 1

KSV: Mario Berndt 3,5; Olaf Plocke/Rene Puhlmann je 2,5; Torsten Prautsch 1,5

Karsten Mechler