Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 4
 

Der Meister behält seine weiße Weste

 

Auch am 4. Spieltag der Kreisliga Nord gab sich der Meister vom KSV Fürstenwalde I keine Blöße und gewann gegen Chemie Erkner I mit 10:6. Eine kleine Überraschung gelang den Rauenern, die sich allerdings bei stark ersatzgeschwächten Pneumis mit 10:8 behaupteten und so die ersten Punkte erkämpften. Im nachgeholten Erkneraner Vereinsderby,setzte sich erwartungsgemäß die erste mit 10:5 durch. Beide Teams konnten allerdings nur mit je drei Spielern antreten.


 

KSV Fürstenwalde I - Chemie Erkner I 10 : 6

Nach ausgeglichenen Doppeln gingen die Gäste gleich mit 3:1 in Führung und bis zum 6:5 blieb es eine offene Partie. Grund dafür war ein starker Auftritt von Oliver Engel, der sich nur Olaf Plocke geschlagen geben musste. Auch drei der vier Fünfsatzspiele gingen an die Gäste. Das es am Ende nicht zu einer Überraschung reichte, lag einmal mehr an der Ausgeglichenheit der Fürstenwalder, bei denen zwar Kapitän Torsten Prautsch ohne Punkte blieb, er sich aber auf seine Mitspieler verlassen konnte.

KSV: Olaf Plocke 4; Mario Berndt 3,5; Rene Puhlmann 2; Torsten Prautsch 0,5

Erkner: Oliver Engel 3,5; Robert Gatschke/Michael Kunert je 1; Felix Schindler 0,5


 

Pneumant Fürstenwalde VI - SG Rauen I 8 : 10

Was für eine spannende, über vier Stunden andauernde Partie. Trotz zweier Ersatzspieler boten die Gastgeber voll Paroli. Nach einem 0:3 Rückstand drehten die Fürstenwalder die Partie zum 4:3. Bis zum 7:6 hielt der Vorsprung auch. Ein überragender Boguslaw Kubicki, der nur einen Satz abgeben musste, gab das Signal zum Endspurt. Die letzten drei Partien gingen alle über die volle Distanz. Carmen Lehmann unterlag Guido Uecker mit 7:11, damit 8:8. Dann rang Sven Engelmann Hartmut Hoffmann mit 11:5 nieder und im letzten Spiel des Abends drehte dann Norbert Grösch eine schon verlorene Partie gegen Bernd Fischer(8;8;8) und sicherte seinem Team so den ersten Saisonsieg.

Pneumant: Guido Uecker/ Robert Johann je 3;Hartmut Hoffmann/Bernd Fischer je 1

Rauen: Boguslaw Kubicki 4,4; Sven Engelmann/Norbert Grösch je 2,5; Carmen Lehmann 0,5


Gaselan Fürstenwalde I - GSG Fürstenwalde I 10 : 2

Ohne Probleme entledigten sich die Gastgeber sich der Aufgabe im Ortsderby. Sven Sonnenburg mit seinem Erfolg über Andre Gerhardt und überraschend Rosi Strohmeyer, die Bernd Blodau im fünften Satz mit 14:12 niederkämpfte, holten die Ehrenpunkte für den Aufsteiger. Nach 90 Minuten war der Heimsieg besiegelt.

Gaselan: Mathias Umlauf/Andre Gerhardt/ Tobias und Bernd Blodau je 2,5

GSG: Sven Sonnenburg/Rosi Strohmeyer je 1


 

Vorwärts Bad Saarow I - JSV Alt Golm I 10 : 1

Den Ehrenpunkt in der einseitigen Partie holte Friedel Bolle, der sich gegen Andreas Wiegand nach 1:2 Satzrückstand noch mit 11:9 und 12:10 durchsetzte.

Bad Saarow: Daniel Priebe 3,5; Alexander Heinze/Robert Radke je 2,5; Andreas Wiegand 1,5

Alt Golm : Friedel Bolle 1


 

TTC Jacobsdorf I - Pneumant Fürstenwalde V 4 : 10

Die Gastgeber konnten leider nur zu zweit antreten aber Bernd Lange und Wolfgang Kirmse wehrten sich nach Kräften und holten beide je zwei Punkte. Lange holte drehte gegen Manuel Christoph ein 0:2 Satzrückstand und siegte auch gegen Hartmut Hoffmann im Entscheidungssatz. Gleiches gelang auch Kirmse, der gegen Ronny Gau auch 1:2 Sätze hinten lag und die Partie noch drehte(12:10;11:7).

Jacobsdorf: Bernd Lange/Wolfgang Kirmse je 2

Pneumant: Andreas Westphal/Ronny Gau/Manuel Christoph/Hartmut Hoffmann je 2,5



 

Chemie Erkner II - Vorwärts Bad Saarow II 10 : 4

In stärkster Besetzung antretend, gingen die Gastgeber schnell mit 6:0 in Führung und stellten so sehr zeitig die Weichen auf Sieg. Das spannendste Fünfsatzmatch gewann Uwe Mahlkow, der sich in der Verlängerung gegen Phillip Buttgereit mit 12:10 durchsetzte. Somit gewannen alle Spieler der Gäste je einen Punkt.

Chemie Erkner: Maurice Gaertner 3,5; Felix Schindler/Phillip Buttgereit je 2,5; Marcel Gaertner 1,5

Bad Saarow: Olaf Göldner/Mathias Gast/Thomas Gärisch/Uwe Mahlkow je 1



 

Nachholspiel vom 3. Spieltag: Chemie Erkner I - Chemie Erkner II 10 : 5

Beide Teams konnten nur zu dritt antreten und nach dem 5:5 Zwischenstand machte die erste ernst. Oliver Engel und Robert Gatschke blieben mit vier Erfolgen ungeschlagen und somit reichte der eine kampflose Erfolg von Michael Kunert zum Gesamtsieg.

ErknerI: Oliver Engel/Robert Gatschke je 4,5; Michael Kunert 1

Erkner II: Maurice Gaertner/Felix Schindler je 2; Marcel Gaertner 1

 

Karsten Mechler