Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 10
 

Gaselan und Bad Saarow weiterhin ungeschlagen

Auch am 10. Spieltag der Kreisliga Nord gaben sich die beiden Tabellenführer keine Blöße, wobei die Saarower Schwerstarbeit bei der sechsten von Pneumant zu leisten hatten. Auch der Meister vom KSV Fürstenwalde bleibt durch ein schwererkämpften Heimsieg gegen Chemie Erkner II auf Tuchfühlung. GSG Fürstenwalde gewann das Kellerduell bei Vorwärts Bad Saarow II und gestaltet dadurch den Abstiegskampf wieder spannend.


 

Gaselan Fürstenwalde I - TTC Jacobsdorf I 10 : 0

Nach 45 Minuten und nur fünf Satzgewinnen für die Gäste war die Partie bereits beendet. In der spannendsten Begegnung des Abends gingen Bernd Blodau und Jürgen Neumann über die volle Distanz. Den Entscheidungssatz entschied der Fürstenwalder mit 12:10 in der Verlängerung für sich.

Gaselan : Mathias Umlauf/Tobias und Bernd Blodau/ Andre Gerhardt je 2,5


 

Pneumant Fürstenwalde VI - Vorwärts Bad Saarow I 6 : 10

Günter Rehwinkel/Robert Johann lagen gegen Daniel Priebe/Andreas Wiegand schon 0:2 Sätze hinten und konnten die Partie noch drehen(4;4;7). Damit ging es mit einem unentschieden in die Einzel und es sollte nicht die letzte spannende Partie über die volle Distanz sein. Beim Stand von 4:2 hatten sich die Gastgeber einen kleinen Vorteil erspielt, der aber genauso schnell mit drei Siegen in Folge für die Gäste wieder dahin war. Dabei schlug Priebe Johann im Entscheidungssatz knapp mit 11:9. Die Entscheidung der Partie dann beim Stand von 5:6. An beiden Tischen führten die Pneumis mit 2:0 Sätzen aber weder Rehwinkel gegen Alexander Heinze(10:12) als auch Johann gegen Wiegand(11:13) konnten die Partien ins Ziel retten. Diesen Vorsprung brachten die nervenstarken Saarower clever nach Hause und feierten so ihren 9. Saisonsieg. Auf die beiden ausstehenden Partien gegen die unmittelbare Konkurrenz von Gaselan und KSV Fürstenwalde darf man gespannt sein.

Bad Saarow: Alexander Heinze 4,5; Daniel Priebe/Andreas Wiegand je 2,5; Robert Radke 1,5

Pneumant: Günter Rehwinkel 3,5; Robert Johann 1,5; Rolf Möslein1


 

KSV Fürstenwalde I - Chemie Erkner II 10 : 6

Mehr Mühe als erwartet hatten die Spreestädter, die von den sechs Fünfsatzpartien gleich vier abgeben mussten. Bemerkenswert dabei die Erfolge von Phillip Buttgereit gegen Rene Puhlmann(11:5) und Maurice Gaertner gegen Mario Berndt(11:9). Beim Stand von 8:6 fiel dann die Entscheidung, denn Buttgereit zwang Berndt ebenfalls in den Entscheidungssatz, den der Fürstenwalder dann mit Glück und Erfahrung mit 12:10 gewann. Das unmöglich scheinende Remis hing für die Gäste somit am seidenen Faden, denn die beiden letzten Partien waren praktisch schon gewonnen…..

KSV: Olaf Plocke 4; Mario Berndt 3,5; Torsten Prautsch 1,5; Rene Puhlmann 1

Erkner: Phillip Buttgereit 2,5; Maurice Gaertner 2; Felix Schindler 1,5


 

Chemie Erkner I - SG Rauen I 10 : 6

Trotz dreier Ersatzspieler und dem Verlust beider Doppel kämpften sich die Gastgeber zum Heimsieg. Aus einem 0:3 machten die Erkneraner ein 5:3 weil unter anderem Thora Brandscheid gegen Sven Engelmann ein 0:2 Satzrückstand noch drehte(7;10;9). Auch Michael Kunert konnte einen Satzrückstand gegen Carmen Lehmann noch in einen Sieg umwandeln(-10;7;-8;13;9). Als er dann beim Stand von 8:6 auch im Entscheidungssatz gegen Bogulsaw Kubicki mit 11:3 erfolgreich blieb und somit ungeschlagen blieb, war der Kampfgeist der Rauener gebrochen und der Heimsieg somit perfekt.

Erkner: Michael Kunert 4; Thora Brandscheid/Maurice und Marcel Gaertner je 2

Rauen: Boguslaw Kubicki 3,5; Sven Engelmann 1,5; Carmen Lehmann/Norbert Grösch je 0,5


 

Vorwärts Bad Saarow II - GSG Fürstenwalde I 6 : 10

Zwei klare Erfolge in den Doppeln sicherten den Gästen einen kostbaren Vorsprung, den sie bis zum 6:8 transportieren konnten. Auch hatten sie an diesem Abend das Glück des Tüchtigen, denn alle drei Fünfsatzpartien blieben bei den Fürstenwaldern. Trotzdem bei den ausgeglichenen Gastgebern alle Spieler punkten konnten und sie mit Thomas Gärisch ihren besten mit drei Erfolgen hatten, reichte es nicht zum ersten Punktgewinn. Bei den Gästen überzeugten Nico Bauermeister und Sven Sonnenburg mit je drei Erfolgen. Felix Rebsch holte zwei Siege, darunter der wichtige Erfolg gegen Uwe Mahlkow nach 1:2 Satzrückstand.

Bad Saarow: Thomas Gärisch 3; Mathias Gast/ Uwe Mahlkow/ Bert Schönsee je 1

GSG: Nico Bauermeister/Sven Sonnenburg je 3,5; Felix Rebsch 2,5; Stefan Hegenbarth 0,5


 

JSV Alt Golm I - Pneumant Fürstenwalde V 0 : 10

Ganze vier Satzgewinne ließen die starken Gäste zu. Im einzigen Fünfsatzmatch behielt Ronny Gau gegen Steffen Sprenger im Entscheidungssatz mit 12:10 die Oberhand.

Pneumant : Andreas Westphal/ Manuel Christoph/ Ronny Gau/ Rolf Möslein je 2,5

Karsten Mechler