Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 17
 

Meisterschaft so gut wie entschieden

 

Durch einen klaren 10:3 Erfolg über den amtierenden Meister von Chemie Erkner I hat der KSV Fürstenwalde I fünf Spieltage vor Schluss ein komfortables Punktepolster von fünf Punkten und sollte sich dieses auch nicht mehr nehmen lassen. Trotz der Heimniederlage von Chemie Erkner II bleiben sie weiterhin in Schlagdistanz zu den Nichtabstiegsplätzen, weil die Teams davor auch nicht punkten konnten. Die Partie von Vorwärts Bad Saarow II gegen Jacobsdorf wurde auf den 2.5.18 verschoben.

 

 

 

KSV Fürstenwalde I  -  Chemie Erkner I   10  :  3

Auch Familie Gaertner konnte die deftige Schlappe nicht verhindern. Im Doppel konnten sie eine 2:0 Satzführung gegen Mario Berndt/Torsten Prautsch nicht ins Ziel retten. Dafür gewannen Vater Hartmut und Sohn Maurice beide gegen Prautsch und letzterer konnte dann noch ein Highlight setzen als er in drei Sätzen Berndt bezwang. Der Sieg der Gastgeber geriet aber nie in Gefahr.

KSV : Olaf Plocke 3,5; Mario Berndt/Rene Puhlmann je 2,5; Torsten Prautsch 1,5

Erkner: Maurice Gaertner 2; Hartmut Gaertner 1

 

 

 

TTV Hartmannsdorf I  -  Gaselan Fürstenwalde I   6  :  10   

Der Favorit hatte Schwerstarbeit zu leisten und bis zum 5:5 sah es nach einer Überraschung aus. Angeführt von einem überragenden Tobias Blodau mit vier Einzelsiegen, konnten die Gäste dann vier Partien in Folge gewinnen und so die Vorentscheidung erzwingen. Ersatzmann Mario Laaser überzeugte mit zwei Erfolgen über Stephan und Michael Schüler. Auch Andre Gerhardt konnte zwei Siege beisteuern. Durch diese Ausgeglichenheit war der Sieg auch verdient, denn bei den Gastgebern blieben sowohl Marcus Burghardt als auch Michael Schüler ohne Einzelsieg.

Hartmannsdorf: Marco Lufter 3,5; Stephan Schüler 1,5; Marcus Burghardt/Michael Schüler je 0,5

Gaselan: Tobias Blodau 4; Mathias Umlauf/Andre Gerhardt/Mario Laaser je 2

 

 

 

 

Pneumant Fürstenwalde V  -  SG Rauen I   10  :  6 

Wie schon im Hinspiel fehlte Friedemann Schmidt berufsbedingt an allen Ecken und wieder reichte es nur zu einem achtbaren Ergebnis. Nach dem Verlust beider Doppel, konnten die Rauener beim Stand von 6:5 noch hoffen. Boguslaw Kubicki blieb in seinen vier Partien ungeschlagen. Von den vier Fünfsatzpartien gelang den Gästen auch nur ein Sieg. Carmen Lehmann war der Pechvogel des Abends, denn neben dem Doppel unterlag sie noch zweimal im Entscheidungssatz.

Pneumant: Andreas Westphal 3,5; Manuel Christoph/David Dawidowski je 2,5; Ronny Gau 1,5

Rauen : Boguslaw Kubicki 4; Norbert Grösch/Klaus  Wilke je 1

 

Chemie Erkner II  -  Vorwärts Bad Saarow I   5  :  10

Nach ausgeglichenen Doppeln entschieden Alexander Heinze(4) und Andreas Wiegand(3) die Partie fast im Alleingang und blieben ungeschlagen. Die Gäste führten schnell mit 8:3 und stellten die Weichen schon frühzeitig auf Sieg. Kurioserweise gingen alle drei Fünfsatzspiele an die Erkneraner, bei denen auch alle Akteure zu Punkte kamen.

Erkner : Michael Kunert/Philipp Buttgereit je 1,5;Hartmut Gaertner/ Marcel Gaertner je 1

Saarow : Alexander Heinze 4; Andreas Wiegand 3,5; Robert Radke 2,5;

 

SG Rauen II  -  Pneumant Fürstenwalde VI  2  :  10

Nach ausgeglichenen Doppeln setzten die Oldies der Gäste klare Akzente und nur Hartmut Hoffmann musste sich gegen Sven Engelmann geschlagen geben. Die einzige Fünfsatzpartie gewann Hoffmann gegen Dietmar Kultus nach Satzrückstand mit 13:11 und 12:10 in der Verlängerung.

Rauen: Sven Engelmann 1; Stefan von Collrepp/Ronald Müller je 0,5

Pneumant: Günter Rehwinkel/Robert Johann je 3,5; Rolf Möslein 2; Hartmut Hoffmann 1

 

 

Vom 14. Spieltag: SG Rauen I  -  Gaselan Fürstenwalde I  8  :  10

Die Gastgeber stellten ihre Doppel um und wurden nicht belohnt. Diesem Zweipunkterückstand liefen sie bis zum Ende hinterher. Boguslaw Kubicki blieb in seinen vier Einzeln ungeschlagen und Friedemann Schmidt musste sich nur Tobias Blodau beugen. Letzterer hatte dann gegen Norbert Grösch das Glück des Tüchtigen und gewann im Entscheidungssatz mit 12:10. Im Spitzeneinzel gegen Kubicki musste er sich dann mit 11:2 im fünften Satz geschlagen geben.So hielten die Gaselaner den Vorsprung aus den Doppeln bis ins Ziel und festigten somit ihren zweiten Platz.

Rauen: Boguslaw Kubicki 4; Friedemann Schmidt 3; Carmen Lehmann 1

Gaselan: Tobias Blodau 3,5; Mathias Umlauf/Bernd Blodau je 2,5; Andre Gerhardt 1,5

Karsten Mechler