Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 3
 
TTC Jacobsdorf I vs. SG Rauen 1951 I
10:5
 
Den ersten Saisonsieg konnte der Gastgeber vom TTC Jacobsdorf I gegen die SG Rauen 1951 I feiern. Für die Rauener bedeutete das zugleich die erste Niederlage der noch jungen Saison. Hauptverantwortlich für den Heimsieg war Marcus Propson mit der Idealpunktzahl von 4,5 Punkten. Gegen Norbert Grösch (0:2 Rückstand) und Sven Engelmann (1:2 Rückstand) konnte er jeweils nach Rückstand noch im Entscheidungssatz gewinnen. Da auch Bernd Lange glänzend an diesem Abend aufgelegt war, war der Heimsieg nie in Gefahr.
 
Propson 4,5 Pkt
Lange 3 Pkt
Kalisch 1,5 Pkt
Kirmse 1 Pkt
 
Grösch 1,5 Pkt
Engelmann 1,5 Pkt
Lehmann 1 Pkt
Damm 1 Pkt
 
 
KSV Fürstenwalde II vs. BSG Pneumant Fürstenwalde IV
10:5
 
Im Duell des amtierenden Meisters gegen den Vizemeister ließen die Männer um Capitano Torsten Prautsch nichts anbrennen. Die Pneumis starteten zunächst bärenstark in das Spiel und gingen mit 3:1 in Führung. Allerdings gewannen sie von den elf darauf folgenden Spielen nur noch zwei und somit war die Niederlage besiegelt. Mario Berndt auf Seiten der Gastgeber gewann alle seine vier Partien, wobei er gegen Günter Rehwinkel Nervenstärke bewies und einen 0:2 Satzrückstand aufholte, um dann im Entscheidungssatz zu gewinnen. Auch Olaf Plocke blieb in seinen Matches sieggreich.
 
Berndt 4 Pkt
Plocke 3,5 Pkt
Bailleu 1,5 Pkt
Gigl 1
 
Rehwinkel 2,5 Pkt
Baer 2 Pkt
Johann 0,5 Pkt
 
 
BSG Pneumant Fürstenwalde V vs. Vorwärts Bad Saarow I
10:5
 
Und auch dieses Spiel endete 10:5 für die Heimmannschaft. Denkbar schlecht waren die Voraussetzungen bei dieser Partie für die Saarower, die wiederum nur zu dritt antraten, während die Pneumis in Bestbesetzung in dieses Match starteten. Bis zur Mitte der Partie (5:4) konnten die Gäste das Spiel offen gestalten, denn zweimal Robert Radke (gegen David Davidowski und Manuel Christoph) und  einmal Ersatzmann Uwe Mahlkow (gegen Ronny Gau) gewannen jeweils ihre Fünfsätzer, danach zogen die Pneumis aber auf und davon. Überragend auf Seiten der Hausherren war Mannschaftsleiter Andreas Westphal, der alle seine Spiele gewann.
 
Westphal 4,5 Pkt
Christoph 2,5 Pkt
Davidowski 2,5 Pkt
Gau 0,5 Pkt
 
Radke 3 Pkt
Heinze 1 Pkt
Mahlkow (E) 1 Pkt
 
 
SG Gaselan Fürstenwalde II vs. TTV Hartmannsdorf I
5:10
 
Beide Mannschaften traten jeweils mit einmal Ersatz an. Während Roy Schüan-Sarnes auf Seiten der Hartmannsdorfer die Liga bestens kennt, ist es für die junge Gaselanerin Nicole Bierfreund der erste Einsatz in der Liga gewesen. Auf Seiten der Gastgeber macht sich das Fehlen von Andreas Pufahl (Schulter) stark bemerkbar, denn sonst wäre sicherlich in diesem Spiel mehr für die Hausherren drin gewesen. Erfolgsrezept der Gäste aus Hartmannsdorf war die geschlossene Mannschaftsleistung. Herausragend mit vier Einzelsiegen war Marco Lufter.
 
Gebert 3,5 Pkt
Kleppe 1,5 Pkt
 
Lufter 4 Pkt
Burghardt 2,5 Pkt
Schüan-Sarnes (E) 2 Pkt
Schüler M. 1,5 Pkt
 
 
SG Chemie Erkner I vs. SG Chemie Erkner II
8:10
 
Im vereinsinternen Duell konnte sich die zweite Erkneraner Mannschaft denkbar knapp, aber nicht unverdient durchsetzen. Trainingsfleiß zahlt sich halt aus. Während die erste Mannschaft weiter auf ihren ersten Saisonsieg wartet, konnte sich die Zweite über ihren ersten Saisonerfolg freuen. Eine homogene Mannschaftsleistung war der Schlüssel für den Erfolg, denn jeder Spieler holte mindestens zwei Siege. Glücklos auf Seiten der ersten Mannschaft agierte Stefan Fritzsche, der jeweils Michael Kunert und Ersatzmann Robert Peucker im Entscheidungssatz unterlag.
 
Gaertner Maurice 3 Pkt
Schindler 2,5 Pkt
Gatschke 2,5 Pkt
 
Gaertner Marcel 3 Pkt
Kunert 2,5 Pkt
Peucker (E) 2,5 Pkt
Gaertner Hartmut 2 Pkt
 
 
SG Gaselan Fürstenwalde I vs. SG Rauen 1951 II
10:2
 
Ein Tag zum vergessen für den Gast aus Rauen. Während die ersten beiden Spieltage ganz nach dem Geschmack des Aufsteigers verliefen, war bei den heimstarken Gaselanern nichts zu holen. In den Reihen der Gastgeber blieben gleich drei Spieler ungeschlagen. Lediglich Bernd Blodau verlor seine beiden Partien gegen Klaus Wilke und Cuong Nguyen Doc. Nervenstark präsentierte sich André Gerhardt, der sowohl Michael Schumacher als auch Cuong Nguyen Doc im fünften Satz besiegte.
 
Blodau Tobias 3,5 Pkt
Gerhardt 3,5 Pkt
Umlauf 2,5 Pkt
Blodau Bernd 0,5 Pkt
 
Nguyen 1 Pkt
Wilke 1 Pkt
 
 
Liebe TT-Gemeinde,
Wie Ihr sicher alle bereits über die Medien erfahren habt, stehen wir vor erneuten tiefgreifenden Einschränkungen im privaten und öffentlichen Leben. Dies bedeutet, dass wir zum zweiten Mal in diesem Jahr die Notbremse ziehen müssen und alle Spiele ab Montag, 2. November nicht mehr stattfinden dürfen. Wie alle anderen von der Politik beschlossenen Maßnahmen, gilt dies für den gesamten November. Ich hoffe sehr, dass diese drastischen Maßnahmen erfolgreich sein werden, damit wir uns alle Anfang Dezember wieder an der Platte begrüßen dürfen.
 
Bleibt alle schön gesund
Sportliche Grüße
Maurice
 
 
kleiner Witz zum Schluss:
Was ist der Unterschied zwischen Tischtennis und Fallschirmspringen? Beim Fallschirmspringen gib es nur einen Aufschlag...