Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 8
 

Heimpleite für den Titelverteidiger

 

Das mit Spannung erwartete Ortsderby am 8. Spieltag in der Kreisliga Nord zwischen dem KSV und Gaselan Fürstenwalde hielt was es versprach und endete mit einem 10:8 Erfolg der Gäste. Weiterhin präsentierten sich beide Pneumantteams in guter Form und siegten mit 10:6 und 10:8. Die zweite aus Bad Saarow bliebt weiter ohne Punktgewinn, denn in Alt Golm gab es eine 4:10 Niederlage.


 

KSV Fürstenwalde I - Gaselan Fürstenwalde I 8 : 10

Was für ein Spitzenspiel, denn es blieb bis zum letzten Ballwechsel spannend. Nach zehn gespielten Partien stand es erwartungsgemäß 5:5, denn Tobias Blodau schlug zum wiederholten Male Olaf Plocke. Das Zünglein an der Waage war aber diesmal Andre Gerhardt, denn beim Stand von 6:7 verspielte er gegen Rene Puhlmann zunächst eine 2:0 Satzführung, um dann im Entscheidungssatz die Nerven zu behalten und einen doch nicht erwarteten Erfolg zu feiern. Das bedeutete das 6:8. Im Duell der bis dahin unbesiegten behielt dann Mario Berndt gegen Tobias Blodau im Entscheidungssatz mit 11:3 die Oberhand und im Anschluss stellte Plocke dann auf 8:8. In den letzten beiden Partien ließen die Gäste jedoch nichts mehr anbrennen und sowohl Mathias Umlauf gegen Puhlmann als auch Gerhardt gegen Torsten Prautsch behielten mit 3:1 die Oberhand und sicherten so nicht nur den Sieg, sondern auch Platz 1 in der Tabelle.

 

KSV: Mario Berndt 4; Olaf Plocke 2,5; Rene Puhlmann 1,5

 

Gaselan: Tobias Blodau/Mathias Umlauf 3,5; Andre Gerhardt 2; Bernd Blodau 1


 

SG Rauen I - GSG Fürstenwalde I 10 : 3

Ein ungefährdeter Erfolg der Gastgeber, die schnell mit 6:1 in Führung gingen und bei denen Carmen Lehmann und Boguslaw Kubicki bei ihren drei Siegen nur einen Satz abgaben. Bei den Gästen überzeugte Sven Sonnenburg, der zweimal erfolgreich blieb und auch das einzige Fünfsatzmatch des Abends gegen Norbert Grösch gewann(11:5).

Rauen: Boguslaw Kubicki/Carmen Lehmann je 3,5; Sven Engelmann/Norbert Grösch je 1,5

 

GSG: Sven Sonnenburg 2; Heike Thiem 1




 

Pneumant Fürstenwalde VI - Chemie Erkner II 10 : 6

Bis zum 6:6 war die Partie völlig offen und auch die Fünfsatzpartien wurden mit 3:3 leistungsgerecht geteilt. Dann jedoch war bei den Gästen die Luft raus und in den letzten vier Partien blieben gerade mal zwei Satzgewinne. Das Duell der bis dahin ungeschlagenen gewann Günter Rehwinkel gegen Maurice Gaertner klar mit 3:0.

 

Pneumant: Günter Rehwinkel 4,5; Robert Johann 3,5; Rolf Möslein 2

Erkner: Maurice Gaertner 3; Felix Schindler 1,5; Marcel Gaertner 1; Phillip Buttgereit 0,5


 

JSV Alt Golm I - Vorwärts Bad Saarow II 10 : 4

Mit so einer klaren Niederlage hatten die Gäste wohl nicht gerechnet. Ersatzmann Alfred Mewes war bei den Golmern mal wieder eine Bank und blieb mit drei Erfolgen ungeschlagen. Auch von den fünf Spielen über die volle Distanz konnten die Gäste gerademal eins gewinnen. Pechvogel des Abends war Bert Schönsee, denn alle seine drei Partien gab er im Entscheidungssatz ab. Damit blieben am Ende nur die beiden Siege von Thomas Gärisch und Olaf Göldner als schwacher Trost und das Warten auf die ersten Punkte geht weiter.

 

Alt Golm: Alfred Mewes 3,5; Friedel Bolle/Reinhard Netzker je 2,5; Carsten Stenz 1,5

 

Bad Saarow: Olaf Göldner/Thomas Gärisch je 2


 

Chemie Erkner I - Pneumant Fürstenwalde V 8 : 10

Die Gäste mussten mit zwei Ersatzspielern antreten und Oliver Engel wurde schmerzlich vermisst. Beim Stand von 4:4 fiel dann eine kleine Vorentscheidung, als die Gäste drei Partien am Stück gewannen und dabei David Dawidowski gegen Robert Gatschke im Entscheidungssatz mit 11:5 gewann und ihm die einzige Niederlage beibrachte. Dieser Vorsprung hielt bis zum 5:8 und alles war für den Auswärtssieg angerichtet. Dann schlug Felix Schindler Dawidowski nach 0:2 Satzrückstand noch (6;6;9) und es folgten zwei weitere Erfolge zum 8:8 Ausgleich. Die beiden letzten Partien waren dann aber wieder eine klare Sache der Spreestädter und der Erfolg am Ende verdient.

 

Erkner: Robert Gatschke 3,5; Felix Schindler 2,5; Michael Kunert/Phillip Buttgereit je 1

Pneumant: David Dawidowski 3,5; Andreas Westphal/Manuel Christoph je 3; Ronny Gau 0,5



 

Vorwärts Bad Saarow I - TTC Jacobsdorf I 10 : 0

Mit nur acht Satzgewinnen fuhren die Gäste nach einer guten Stunde wieder nach Hause. Mario Kalisch konnte sowohl gegen Robert Radke als auch gegen Andreas Wiegand eine 2:1 Satzführung nicht ins Ziel retten. Auch Bernd Lange war es gegen Daniel Priebe im fünften Satz nicht vergönnt, den Ehrenpunkt zu holen.

Bad Saarow: Alexander Heinze/ Robert Radke/ Andreas Wiegand/Daniel Priebe je 2,5


Karsten Mechler