Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 11
 
Vorwärts Bad Saarow I vs. KSV Fürstenwalde II  2:10
 
Machtdemonstration vom amtierenden Meister im Spitzenspiel der Tabellennachbarn. Ganze zwei Pünktchen (Priebe und Radke jeweils mit Sieg über Prautsch) überließen sie an diesem Tag ihrem direkten Konkurrenten um die Meisterschaft. Die Gastgeber hatten durchaus Chancen auf weitere Punkte, allerdings konnten sie ihre Topleistung im Entscheidungssatz nicht auf die Platte bringen und so mussten sie dem Gegner zum Sieg gratulieren (Heinze vs. Plocke, Wiegand vs. Berndt, Priebe vs. Plocke).
 
Daniel Priebe 1 Pkt
Robert Radke 1 Pkt
 
Olaf Plocke 3,5 Pkt
Mario Berndt 3,5 Pkt
Alexander Gigl 2,5 Pkt
Torsten Prautsch 0,5 Pkt
 
 
SG Rauen 1951 I vs. SG Chemie Erkner III  10:4
 
Ganz wichtiger Heimerfolg für die Rauener, die sich erstmal vom Tabellenkeller verabschieden. Ganz anders die Gemütslage beim Gast, der mit der erneuten Niederlage weiterhin das Schlusslicht ist. Nach beiden gespielten Doppel stand es Unentschieden. Eine Vorentscheidung fiel bereits in der ersten Einzelrunde, mit vier Siegen für die Gastgeber. Im weiteren Spielverlauf konnten die Gäste noch etwas Ergebniskosmetik betreiben ( Bergemann vs. Engelmann 3:0, Peucker vs. Damm 3:2, Peucker vs. Lehmann 3:0), allerdings verhinderte das nicht die Auswärtsniederlage. Auf Seiten der Heimmannschaft blieb Klaus Wilke ohne Niederlage in den Einzelspielen.
 
Klaus Wilke 3 Pkt
Carmen Lehmann 2,5 Pkt
Michael Damm 2,5 Pkt
Sven Engelmann 2 Pkt
 
Robert Peucker 2 Pkt
Matthias Bergemann 1,5 Pkt
Jörn Gade 0,5 Pkt
 
 
Vorwärts Bad Saarow II vs. SG Gaselan Fürstenwalde I  0:10
 
Lediglich sieben Sätze holten die Gastgeber, die in Bestbesetzung antraten, in dieser doch ziemlich einseitigen Partie. Nicht einmal der Ehrenpunkt gegen megastark aufspielende Gäste sprang heraus. Die besten Chancen auf den Ehrenpunkt hatte Uwe Mahlkow in seiner Partie gegen Andre Gerhardt, allerdings verlor er die Partie im Entscheidungssatz.
 
Bernd Blodau 2,5 Pkt
Andre Gerhardt 2,5 Pkt
Matthias Umlauf 2,5 Pkt
Tobias Blodau 2,5 Pkt
 
 
BSG Pneumant Fürstenwalde IV vs. SG Chemie Erkner I  10:4
 
Herbe Auswärtsniederlage für die Gäste, die eigentlich den Anschluss an die Tabellenspitze halten wollten. Perfekter Tag für die Gastgeber, bei denen nahezu alles perfekt lief. Schon zu Beginn der Partie schlug das Doppel Bloße/Westphal die frisch gekürten Kreismeister im Doppel Engel/Thelen glatt mit 3:0. Zwar musste man den Ausgleich postwendend hinnehmen (2:3 Drews/Gau(E) vs. Schindler/Gatschke(E)), allerdings lies man in den Einzeln nur noch drei Punkte zu. Den größten Anteil am Heimsieg hatten die beiden Robert`s (Bloße und Drews) mit jeweils drei Einzelsiegen.
 
Robert Bloße 3,5 Pkt
Robert Drews 3 Pkt
Andreas Westphal 2,5 Pkt
Ronny Gau (E) 1 Pkt
 
Patrik Thelen 2 Pkt
Oliver Engel 1 Pkt
Felix Schindler 0,5 Pkt
Robert Gatschke (E) 0,5 Pkt
 
 
SG Chemie Erkner II vs. BSG Pneumant Fürstenwalde III  1:10
 
Völlig gegensätzliche Voraussetzungen in dieser Partie: Gastgeber = 2 Stammspieler, 2x Ersatz gegen Gäste = Bestbesetzung. Lediglich den Ehrenpunkt überließen die Gäste der Heimmannschaft. Wobei überlassen das falsche Wort ist, denn der Erkneraner Ersatzspieler Matthias Fischer schlug Rene Baer nach 0:2 Satzrückstand und großartigem Kampf noch im Entscheidungssatz. Alle anderen Partien gingen teilweise sehr deutlich an die Fürstenwalder.
 
Matthias Fischer (E) 1 Pkt
 
Rolf Möslein 2,5 Pkt
Günter Rehwinkel 2,5 Pkt
Robert Johann 2,5 Pkt
Rene Baer 2,5 Pkt
 
 
GSG Fürstenwalde I vs. TTV Hartmannsdorf I  10:3
 
Hoher Heimerfolg für die Spieler vom GSG gegen Gäste aus Hartmannsdorf, die mit zweimal Ersatz antraten. Das hohe Endergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn ganz so chancenlos war Hartmannsdorf an diesem Tag nicht. Die Gastgeber waren in den entscheidenden Augenblicken zielstrebiger und fokussierter, was die optimale Ausbeute an Fünfsatzsiegen zeigt ( 4 von 4 ). Auf Seiten der Hausherren war Knut Bublitz der überragende Mann (3,5 Pkt) und bei den Gästen konnte wie gewohnt Marco Lufter (2 Pkt) glänzen. Ersatzmann Jürgen Leonhardi steuerte den dritten Zähler für Hartmannsdorf bei, mit seinem 3:1 Erfolg gegen Maik Frieske.
 
Knut Bublitz 3,5 Pkt
Maik Frieske 2,5 Pkt
Sven Sonnenburg 2,5 Pkt
Felix Rebsch 1 Pkt
Nico Bauermeister 0,5 Pkt
 
Marco Lufter 2 Pkt
Jürgen Leonhardi (E) 1 Pkt
 
 
NACHHOLESPIELE
 
SG Chemie Erkner III vs. Vorwärts Bad Saarow II  4:10
 
Gewannen die Gastgeber letztes Jahr im Unterhaus beide Partien, so gab es in diesem Spiel ein böses Erwachen für die Heimmannschaft, denn die Gäste entführten ziemlich deutlich zwei Punkte von den Randberlinern. Das Desaster begann bereits mit beiden Niederlagen in den Doppel. Konnte man die erste Einzelrunde noch ausgeglichen gestalten, so verlor man die nächsten beiden Einzelrunden jeweils mit 1:3. Und schon war das Spiel vorbei. Auf Seiten der Hausherren stemmte sich Robert Peucker (3 Einzelsiege) vergeblich gegen die Niederlage, denn seine Kollegen ließen ihn im Stich. Bei den Gästen konnte sich jeder Spieler in die Punkteliste eintragen, hervorzuheben ist Matthias Gast, der ohne Niederlage blieb (3,5 Pkt). Übrigens spielten beide Mannschaften in Bestbesetzung.
 
Robert Peucker 3 Pkt
Matthias Bergemann 1 Pkt
 
Matthias Gast 3,5 Pkt
Bert Schönsee 2,5 Pkt
Thomas Gärisch 2,5 Pkt
Uwe Mahlkow 1,5 Pkt
 
 
KSV Fürstenwalde II vs. TTV Hartmannsdorf I  10:0
 
Nichtantritt Gast wegen Krankheit.
 
Torsten Prautsch 2,5 Pkt
Alexander Gigl 2,5 Pkt
Olaf Plocke 2,5 Pkt
Mario Berndt 2,5 Pkt

Hinweis für Hartmannsdorf I, nachdem zwei Spiele kampflos abgegeben wurden:

 

Eine Mannschaft wird aus der betreffenden Spielklasse gestrichen, wenn während  einer Spielzeit an mindestens drei verschiedenen Kalendertagen ein Mannschaftskampf wegen Nichtantretens oder Sperre kampflos gegen sie gewertet worden ist. Eine Mannschaft, die zurückgezogen oder gestrichen worden ist, verliert nach der laufenden Spielzeit das Recht auf Spielklassenzugehörigkeit zu jeder Spielklasse. Die übrigen Mannschaften des betreffenden Vereins sind zu Beginn der nachfolgenden Spielzeit entsprechend neu zu nummerieren. Die Verbände dürfen für ihren Zuständigkeitsbereich alternativ festlegen, dass zurückgezogene und gestrichene Mannschaften nach der laufenden Spielzeit in die nächsttiefere Spielklasse absteigen.