Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 16
 

GSG Fürstenwalde I gewinnt Abstiegskrimi in Jacobsdorf

 

Am 16.Spieltag in der Kreisliga Nord gewannen die Fürstenwalder Aufsteiger knapp mit 10:8 in Jacobsdorf und verschafften sich so ein wenig Luft im Abstiegskampf. Rene Puhlmann verpasste beim Heimspiel des KSV gegen Alt Golm mit einem verlorenen Satz das perfekte Spiel. Die sechste Mannschaft von Pneumant Fürstenwalde hielt die erste aus Erkner mit 10:6 auf Distanz und mischt um den vierten Platz wieder kräftig mit. Die Partie der zweiten Erkneraner Mannschaft gegen Pneumant Fürstenwalde V wurde wegen Krankheit abgesagt.

 

KSV Fürstenwalde I - JSV Alt Golm I 10 : 0

Nach dem überraschenden Pokalaus waren bei den Gastgebern alle Spieler wieder an Deck und Reinhard Netzker war es vorbehalten mit einem Satzgewinn gegen Rene Puhlmann das perfekte Spiel zu verhindern. Alle anderen neun Partien gingen mit 3:0 an die Gastgeber.

KSV Fürstenwalde: Olaf Plocke/Rene Puhlmann/ Mario Berndt je 2,5 ;Alexander Gigl 2; Torsten Prautsch 0,5


Gaselan Fürstenwalde I - Vorwärts Bad Saarow II 10 : 0

Auch der Tabellenführer ließ nichts anbrennen, gab aber vier Sätze ab. Andre Gerhardt/Bernd Blodau mussten gegen Thomas Gärisch/Olaf Göldner in den Entscheidungssatz, den sie mit 11:6 gewannen. In den Einzelspielen gab es auch nur ein Fünfsatzmatch, das Gerhardt gegen Gärisch mit 11:9 im entscheidenden Satz gewann.

Gaselan: Tobias und Bernd Blodau/ Mathias Umlauf/Andre Gerhardt je 2,5


 

Pneumant Fürstenwalde VI - Chemie Erkner I 10 : 6

Beide Doppel blieben bei den Spreestädtern und im weiteren Verlauf kamen alle acht eingesetzten Spieler zu Punkten. Die Gastgeber setzten sich schnell auf 7:3 ab, da Rolf Möslein gegen Robert Gatschke(11:8) und auch Hartmut Hoffmann gegen Hartmut Gaertner(11:7) im Entscheidungssatz siegreich blieben. Einzig Oliver Engel konnte seine ersten drei Partien klar gewinnen. Nach dem doch überraschenden Viersatzerfolg von Gaertner gegen Robert Johann, blieb Engel dann im Duell der bis dahin ungeschlagenen gegen Günter Rehwinkel ohne Chance. So geriet der Heimsieg nicht mehr in Gefahr und Johann beendete mit einem klaren Dreisatzerfolg über Gatschke die Partie.

Pneumant: Günter Rehwinkel 4,5; Robert Johann 2,5; Rolf Möslein/Hartmut Hoffmann je 1,5

Erkner: Oliver Engel 3; Robert Gatschke/Hartmut Gaertner/Michael Kunert je 1

TTC Jacobsdorf I - GSG Fürstenwalde I 8 : 10

Trotz des Gewinns beider Doppel und einem mit vier Erfolgen ungeschlagenen Bernd Lange, reichte es für die Gastgeber nicht zu einem Remis. Grund dafür war eine überragende mannschaftliche Geschlossenheit der Gäste, die nach dem 3:3 Zwischenstand gleich drei Partien in Folge gewannen und sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen ließen. Kurioserweise ging keine Partie in den Entscheidungssatz. Gleich sieben Erfolge endeten mit 3:0 für die Gäste, die sich damit für die knappe Heimniederlage der Hinrunde revanchierten.

Jacobsdorf: Bernd Lange 4,5; Wolfgang Kirmse 2,5; Mario Kalisch/Jörg Muskulus je 0,5

GSG: Nico Bauermeister/Felix Rebsch je 3; Sven Sonnenburg/Stefan Hegenbarth je 2


 

Vorwärts Bad Saarow I - SG Rauen I 10 : 3

Nachdem die Gastgeber beide Doppel gewannen, fiel beim Stand von 4:2 die Entscheidung. Zuerst gewann Daniel Priebe die Nervenschlacht im Entscheidungssatz gegen Carmen Lehmann mit 13:11, im Anschluss behielt Robert Radke im selbigen gegen Norbert Grösch mit 11:4 die Oberhand. Zu guter Letzt hatte Boguslaw Kubicki gegen Andreas Wiegand ebenfalls im fünften Satz klar mit 3:11 das Nachsehen. Trotz des vorherigen Überraschungserfolges von Sven Engelmann nach 0:2 Satzrückstand gegen Wiegand, war damit der Wiederstand der Gäste gebrochen und die klare Niederlage nicht mehr abzuwenden.

Bad Saarow: Alexander Heinze 3,5; Robert Radke/ Andreas Wiegand je 2,5; Daniel Priebe 1,5

Rauen: Boguslaw Kubicki 2; Sven Engelmann 1


Karsten Mechler