Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  9 Spieltag
 

Berichte vom 9. Spieltag der 1. Kreisklasse-Tischtennis Nord im LOS


 

 

Der TTC Jacobsdorf e.V. II weiter auf dem Vormarsch

 

Durch ihren Auswärtssieg gegen die Gaselaner haben die Jacobsdorfer den 2. Tabellenplatz etwas festigen können. Aber auch der JSV Alt Golm II marschiert in Richtung eines Podestplatzes. Am Tabellenende wird es für die Hangelsberger und Grünheider immer brenzliger. Am nächsten Spieltag treffen beide Mannschaften aufeinander, lassen wir uns überraschen.

 


SG Gaselan Fürstenwalde II – TTC Jacobsdorf e.V. II 7:10

Die zweite Niederlage in Folge für den Gastgeber. Die erste und letzte gespielte Einzelrunde waren die Knackpunkte der Partie. Beide gingen mit je 3:1 an die Jacobsdorfer. Das war im Mittelfeld der Partie nicht wettzumachen, zumal im Spitzenspiel Andreas Pufahl gegen Marcus Propson seine erste Saisonniederlage (-7,-9,13,10,-8) hinnehmen musste. Auch Mario Laaser hatte an diesem Abend keinen guten Draht zu Fortuna, verlor er doch alle drei Einzel im Entscheidungssatz.

SG Gaselan Fürstenwalde II: Andreas Pufahl 3,5, Thomas Gebert 2, Wilfried Flauaus 1,

Mario Laaser 0,5

 

TTC Jacobsdorf e.V. II: Ronny Saarow 1,5, Mathias Mitschker 2, Marcus Propson 4,

 

Alexander Schmidt 2,5


SG Hangelsberg 47 e.V. I – TTV GSG Fürstenwalde II 2:10

 

Eigentlich waren nur die beiden Doppel und zwei Einzelpartien eine klare Angelegenheit, die nach 3 Sätzen einen Sieger fand. Die übrigen Ansetzungen gingen länger. Drei Mal mussten die Hangelsberger nach den Entscheidungssätzen dem Gast zum Sieg gratulieren. Reserven sind also noch vorhanden.

 

SG Hangelsberg 47 e.V. I: Helmut Kraft, Kersten Berlin,

 

Thomas Eichhorn und Mathias Kunow je 1

 

TTV GSG Fürstenwalde II: Heike Thiem und Burghard Holtz je 2,5, Rosi Strohmeyer 1,5,

 

Frank Rüdinger 3,5


JSV Alt Golm II - SG Chemie Erkner III 10:2

 

Das Duell der Tabellennachbarn endete überraschend eindeutig. Nach dem Gewinn beider Doppel konnte Jörn Gade gegen Rene Hornig (8,-6,10,14) den Anschluss herstellen, aber das sollte auch das letzte Mal im gesamten Spielverlauf gewesen sein. Zielstrebig arbeiteten die Alt Golmer auf den Heimsieg hin. In vier Spielen musste der Entscheidungssatz über den Sieger entscheiden. Dabei hatten sie dreimal die Nase vorn. Thora Brandscheid war einmal erfolgreich.

 

JSV Alt Golm II: Alfred Mewes und Werner Püschel je 3,5, Mario Lück-Ziersch 2,5,

 

Rene Hornig 0,5

SG Chemie Erkner III: Jörn Gade und Thora Brandscheid je 1, Dietmar Trenn,

 

Robert Peucker


 

SG Rauen 1951 II – TTV Hartmannsdorf I 7:10

 

Wollten die Rauener den Favoriten vom Thron stoßen? Zu Beginn der Partie konnte man es durchaus glauben, eilten sie doch mit Riesenschritten auf 6:2 davon. Doch dann kämpften sich die Gäste Punkt für Punkt heran und waren beim 7:7 ihrerseits so hoch motiviert, dass sie auch noch die restlichen drei Spiele siegreich beendeten. Viel Luft brauchten Stefan von Collrepp und Marco Lufter im 2. Satz, trennten sie sich doch erst beim 19:21.

 

SG Rauen 1951 II: Ronald Müller und Klaus Wilke je 0,5, Heiko Petrick 2;

 

Andreas Mutschke 2,5, Stefan von Collrepp 1,5

TTV Hartmannsdorf I: Marco Lufter 4, Stephan Schüler, Michael Schüler und

 

Hardy Quiel (E) je 2


 

SG Chemie Erkner IV - Grünheider SV I 10:2

 

Die leicht favorisierten Gastgeber waren trotz der zahlreichen engen Sätze nicht zu gefährden und konnten sich über ihren zweiten Saisonsieg freuen. Allein in vier Spielen siegten sie erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Nur Frank Seehawer konnte gegen Stefan Fritzsche im 5. Satz den Spieß umdrehen.

 

SG Chemie Erkner IV: Anton Knippel und Frank Teichmann je 2,5, Stefan Fritzsche 1,5, Matthias Bergemann 3,5

 

Grünheider SV I: Jost Merkel, Frank Seehawer 2, Sybille Sarnes, Jörn Schneider


Die BSG Pneumant Fürstenwalde VII hatte spielfrei.


Wolfgang Rauch