Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  2 Spieltag
 

Berichte vom 2. Spieltag der 1. Tischtennis-Kreisklasse Nord im LOS


Das erste Remis der noch jungen Saison

In einem sehr kampfbetonten Vergleich trennen sich die BSG Pneumant Fürstenwalde VII und der JSV Alt Golm II unentschieden. Ausschlaggebend war der Einsatz von Bernd Fischer, der sowohl Alfred Mewes als auch Werner Püschel jeweils im Entscheidungssatz das Nachsehen gab. Bemerkenswert auch der überragende Heimsieg des TTV GSG Fürstenwalde II. Die Jacobsdorfer müssen weiter auf ihren ersten Auftritt warten.


BSG Pneumant Fürstenwalde VII - JSV Alt Golm II 9:9

Diese Partie dauerte rund vier Stunden, sie war nicht nur zeitlich lang, sondern auch äußert spannend. Die Doppelpunkte wurden geteilt. Immer wenn sich dann die Gäste in den anschließenden Einzeln einen kleinen Vorteil erspielten, waren Bernd Fischer und Guido Uecker an der Reihe und glichen wieder aus. Ihre letzten Spiele brachten die Gastgeber dann sogar mit 9:7 in Führung. Nun waren die Alt Golmer gefordert. Mario Lück-Ziersch und Rene Hornig erledigten ihre Aufgabe jeweils in drei Sätzen und retteten somit das Remis.

BSG Pneumant Fürstenwalde VII: Mandy Ksink 0,5, Sven Schneider, Guido Uecker 4,5,

Andre Gollmer, Frank Lode 1, Bernd Fischer 3

JSV Alt Golm II: Alfred Mewes und Werner Püschel je 2, Rene Hornig 1,5,

 

Mario Lück-Ziersch 3,5


 

SG Hangelsberg 47 e.V. I. - TTV Hartmannsdorf I 3:10

 

Auch die Hangelsberger mussten sich der Überlegenheit der Hartmannsdorfer beugen. Nach den Doppeln und den ersten beiden Einzelansetzungen stand es 2:2. Dann waren die Gäste, bei denen alle Spieler zum Auswärtssieg beitragen konnten, nicht mehr aufzuhalten. Nur Mathias Kunow gelang gegen Michael Schüler noch eine Ergebnisverbesserung für die Gastgeber.

SG Hangelsberg 47 e.V. I: Helmut Kraft, Mathias Kunow und Dirk Hoffmann je 1,5,

 

Kersten Berlin, Thomas Eichhorn

 

TTV Hartmannsdorf I: Marco Lufter 3,5, Stephan Schüler 2,5, Markus Burghardt 3,

 

Michael Schüler 1


TTV GSG Fürstenwalde II – SG Rauen 1951 II 10:2

Rosi Strohmeyer/Heike Thiem dominierten im Doppel 1 nach drei Sätzen über Ronald Müller/Stefan von Collrepp. Alle weiteren Spiele gingen über vier Sätze bzw. die volle Distanz. In den sechs Fünfsatzspielen hatten die Fürstenwalder fünf Mal die Nase vorn. Insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung.

TTV GSG Fürstenwalde II: Heike Thiem und Rosi Strohmeyer je 0,5, Burghard Holtz 3,

Frank Rüdinger 2,5, Mario Eisermann 3,5

 

SG Rauen 1951 II: Ronald Müller und Heiko Petrick je 1; Stefan von Collrepp, Klaus Wilke


Grünheider SV I - SG Gaselan Fürstenwalde II 1:10

 

Damit hatten die Gastgeber bestimmt nicht gerechnet. Obwohl die Gäste mit zwei (starken) Ersatzspielern aus der 3. Mannschaft anreisten, wurden sie regelrecht überrollt. Sieben der elf Ansetzungen waren nach den drei Pflichtsätzen zu Ende. Jörn Schneider gelangte mit seinem Doppelpartner Jost Merkel und im Einzel gegen Mario Laaser bis in den 5. Satz, ein Erfolg war ihm jedoch nicht vergönnt.

SG Gaselan Fürstenwalde II: Thomas Gebert 3,5, Mario Laaser und Dirk Radoschowski (E) je 2,5,

 

Andreas Forchheim (E) 1,5

 

Grünheider SV I: Jost Merkel, Sybille Sarnes, Andreas Fels 1, Jörn Schneider


Die SG Chemie Erkner III hatte spielfrei.


Das Spiel TTC Jacobsdorf e.V. II gegen SG Chemie Erkner IV wurde auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Die Jacobsdorfer haben somit noch nicht in den Wettbewerb eingriffen können.


Wolfgang Rauch