Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  15 Spieltag
 

Berichte vom 15. Spieltag der 1. Kreisklasse-Tischtennis Nord im LOS


Sensation am 15. Spieltag in Hangelsberg

In einem beherzten Match setzte sich die bislang erfolglos agierende Mannschaft aus Hangelsberg recht deutlich gegen den Tabellenzweiten durch. Ist der Bann nun gebrochen?

Auch bei der SG Erkner III kam es zu einer dramatischen Auseinandersetzung über die volle Distanz.


 

SG Hangelsberg 47 e.V. I - TTC Jacobsdorf e.V. II 10:6

 

Nach hartem Gefecht über neun, zum Teil sehr engen Sätzen, wurden die Doppelpunkte geteilt. Die erste Einzelrunde, die mit drei Siegen der Gastgeber endete, war wohl für den weiteren Spielverlauf entscheidend. Die Jacobsdorfer Gäste konnten den Abstand teilweise bis auf einen Zähler verringern, die Initiative zu übernehmen gelang ihnen jedoch nicht. Daran änderten auch die 4,5 Punkte von Marcus Propson nichts. Dieser Erfolg lässt der Mannschaft bestimmt Flügel wachsen. Lassen wir uns überraschen.

 

SG Hangelsberg 47 e.V. I: Helmut Kraft 0,5, Thomas Eichhorn 1, Mathias Kunow 3,

 

Daniel Burdach 3,5, Dirk Hoffmann 2

 

TTC Jacobsdorf e.V. II: Ronny Saarow 1, Alexander Schmidt, Mathias Mitschker 0,5,

 

Marcus Propson 4,5


 

SG Chemie Erkner III - TTV GSG Fürstenwalde II 9:9

Jörn Gade und Dietmar Trenn erspielten für ihre Mannschaft insgesamt 8 Punkte und dennoch nehmen die Gäste einen Zähler mit in die Domstadt. Auch in diesem Vergleich sicherten sich beide Vertretungen je einen Doppelpunkt. Nach anfänglichem Aufbegehren der Fürstenwalder fanden die Hausherren immer besser ins Spiel und übernahmen folgerichtig die Führung. Beim 9:7 Zwischenstand schien die Entscheidung gefallen. Im vorletzten Spiel konnte Ersatzspieler Anton Knippel zwar einen 0:2 Satzrückstand gegen Rosi Strohmeyer ausgleichen, zog aber mit 11:13 im Entscheidungssatz den Kürzeren. Im letzten Spiel sah sich Robert Peucker gegen Heike Thiem im Vorteil, führte er doch schon mit 2:0 Sätzen. Dank einer tollen Leistung dreht die Mannschaftsleiterin das Spiel und rettete das Remis.

 

SG Chemie Erkner III: Jörn Gade 3,5, Dietmar Trenn 4,5, Robert Peucker 1,

 

Anton Knippel (E)

 

TTV GSG Fürstenwalde II: Heike Thiem 2, Rosi Strohmeyer 1, Burghard Holtz 3,5,

 

Frank Rüdinger 2,5


 

TTV Hartmannsdorf I – SG Chemie Erkner IV 10:4

 

Für den Hartmannsdorfer Tabellenführer eher eine Pflichtaufgabe, die Gäste wollten jedoch die deutliche Heimniederlage der Hinrunde vergessen machen und dies ist ihnen zum Teil gelungen. Schließlich haben sie die Hälfte der sechs Fünfsatzspiele für sich entscheiden können. Knut Wolf, Ersatzspieler des TTV, war seinerseits auch an der Hälfte der Fünfsatzspiele beteiligt, ein gutes Training für seine Stammmannschaft.

TTV Hartmannsdorf I: Stephan Schüler 3, Michael Schüler 2,5, Markus Burghardt 3,5,

 

Knut Wolf (E) 1

 

SG Chemie Erkner IV: Anton Knippel, Stefan Fritzsche 2,5, Frank Teichmann 1,5,

 

Norman Degenkolb


 

JSV Alt Golm II - Grünheider SV I 10:2

Relativ leichte Aufgabe für die Alt Golmer, die sich durch diesen ungefährdeten Sieg aktuell auf den 2. Tabellenplatz schieben. In drei Ansetzungen ging es bis in den Entscheidungssatz, wobei die Grünheider jedes Mal das Nachsehen hatten.

JSV Alt Golm II: Alfred Mewes und Werner Püschel je 2,5, Rene Hornig 2,

 

Mario Lück-Ziersch 3

 

Grünheider SV I: Frank Seehawer 0,5, Andreas Fels, Sybille Sarnes, Dieter Graßmann (E) 1,5


 

SG Gaselan Fürstenwalde II - BSG Pneumant Fürstenwalde VII 10:6

Nach über der Hälfte der gespielten Partien hatte sich der Favorit von der SG Gaselan noch keinen wesentlichen Vorteil verschaffen können. Erst nach dem 11. Spiel platze der Knoten. Allerdings konnte Guido Uecker im Spitzenspiel gegen Andreas Pufahl (-13, -9, 8, 9, 4) noch einen weiteren Zähler für das Gästekonto beisteuern.

SG Gaselan Fürstenwalde II: Jan Kleppe 1, Andreas Pufahl und Mario Laaser je 3,5,

Thomas Gebert 2

 

BSG Pneumant Fürstenwalde VII: Andre Gollmer 1,5, Guido Uecker 3, Thomas Fritsch 0,5,

 

Marek Janusz 1


 

Die SG Rauen 1951 II hatte spielfrei.


Wolfgang Rauch