Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  2 Spieltag
 

Berichte vom 2. Spieltag der 1. Tischtennis-Kreisklasse Nord im LOS

 

Knapper kann man nicht verlieren

Die SG Chemie Erkner III zog auch am 2. Spieltag mit 8:10, dem wohl unglücklichsten Ergebnis, den Kürzeren. Lange Zeit waren sie dem JSV Alt Golm I ein ebenbürtiger Gegner.

Adrian Panzner sichert „den Neuen“ von der SG Rauen 1951 III in Hangelsberg das Remis.

 

SG Chemie Erkner III - JSV Alt Golm I 8:10

Nach jeweils drei Sätzen blieben die Punkte der Doppel bei den Gastgebern, das war eine Überraschung. Sehr eng ging es auch in den nächsten Partien weiter. Die kleinen Vorteile nach zehn Vergleichen glichen die Gastgeber fast aus und das 8:9 ließ noch alles offen. Steffen Sprenger behielt in einer knappen Auseinandersetzung die Oberhand und sicherte so seiner Mannschaft die beiden Auswärtspunkte. Auch im vorausgegangen Spiel gegen Jörn Gade zeigte er Nervenstärke, siegte er doch mit 23:21 im 4. Satz.

SG Chemie Erkner III: Jörn Gade (1,5), Dietmar Trenn (3,5), Thora Brandscheid (2,5),

  Ralf Tesch (E-0,5)

JSV Alt Golm I: Reiner Netzker (1), Steffen Sprenger (3), Friedel Bolle (4),

                           Werner Püschel (E-2)

 

SG Hangelsberg 47 e.V. I - SG Rauen 1951 III 9:9

Die Hangelsberger legten sich mächtig ins Zeug und übernahmen mit 5:1 deutlich die Führung. Nach weiteren sechs Spielen notierte das Protokoll einen 5:7 Zwischenstand, welch eine Aufholjagd der Gäste aus Rauen. Nach nochmaligen Ausgleich ging es wie im Gleichschritt weiter und das Remis am Ende der Partie wird wohl beiden Mannschaften gerecht. Ungeschlagen in den Einzelansetzungen blieb an diesem Abend Ronald Müller von der Gästemannschaft.

SG Hangelsberg 47 e.V. I: Helmut Kraft (3,5), Mathias Kunow und Dirk Hoffmann je 2,5,

                                          Marcel Gierth (0,5)

SG Rauen 1951 III: Harald Kruse (1), Ronald Müller (4), Adrian Panzner und Heiko Petrick je 2

 

TTV GSG Fürstenwalde III - BSG Pneumant Fürstenwalde VII 6:10

Der Gewinn beider Doppel ließ die Gastgeber gut in diese Partie einsteigen. Bis zum 5:5 war noch alles offen und es schien ein knapper Vergleich zu werden. Doch dann gewannen die Gäste drei Spiele in Folge, einfach zu viel, um den Anschluss noch einmal zu schaffen. Nur Daniel Burdach konnte den Abstand noch um einen Zähler verringern

TTV GSG Fürstenwalde III: Sascha Sarnow und Stefan Hegenbarth je 1,5, Peter Haack (0,5),

                                               Daniel Burdach (2,5)

BSG Pneumant Fürstenwalde VII: Mandy Ksink, Sven Schneider, Guido Uecker (4),

         Andre Gollmer, Manfred Schneider und Frank Lode je 3

 

TTV GSG Fürstenwalde II – TTV GSG Fürstenwalde I 1:10

Im vereinsinternen Duell dominierte die 1. Vertretung nach Belieben. In einer spannenden Fünfsatzauseinandersetzung gelang Frank Rüdinger gegen Ersatzspieler Mario Eisermann der einzige Punkt an diesem Abend.

TTV GSG Fürstenwalde II: Rosi Strohmeyer, Burkhard Holtz, Frank Rüdinger (1),

                                            Ullrich Sierpinski (E)

TTV GSG Fürstenwalde I: Nico Bauermeister (3,5), Sven Sonnenburg und Felix Rebsch je 2,5,

                                            Mario Eisermann (E-1,5)

 

 

JSV Alt Golm II - TTC Jacobsdorf e.V. II 7:10

Nach den ersten zehn Ansetzungen hatte sich noch keine Mannschaft ernsthafte Vorteile erspielen können und der 5:5 Zwischenstand verblüffte wenig. Erst danach zogen die Gäste mit zwei weiteren Erfolgen langsam aber sicher davon. Interessant, dass es bei diesem hohen Endergebnis nur ein Fünfsatzspiel gab, welches sich Ronny Saarow sicherte.

JSV Alt Golm II: Bernd Storbeck (0,5), Werner Püschel (3), Rene Hornig (1),

    Mario Lück-Ziersch (2,5)

TTC Jacobsdorf e.V. II: Ronny Saarow (3), Mathias Mitschker (1,5),

                                      Marcus Propson (4,5), Alexander Schmidt (E-1)

 

Die SG Gaselan Fürstenwalde II hatte spielfrei.

 

Wolfgang Rauch