Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  5 Spieltag
 

Berichte vom 5. Spieltag der 1. Kreisklasse-Tischtennis Nord im LOS

 

Erster Erfolg für die SG Rauen III

Im Vergleich der beiden Aufsteiger sicherten sich die Rauener den ersten Doppelpunktgewinn und gewannen recht überzeugend diesen Vergleich. Spannender Spielverlauf beim TTV GSG Fürstenwalde II gegen den TTC Jacobsdorf e.V. II.

 

SG Rauen 1951 III - TTV GSG Fürstenwalde III 10:3

Das mit Spannung erwartete Duell der beiden Aufsteiger endete eigentlich unspektakulär. Während alle Spieler beim Gastgeber punkteten, war Sascha Sarnow mit seinen zwei Siegen der erfolgreichste bei den Gästen, aber das reichte natürlich nicht. Nur 13 Gewinnsätze konnten die Fürstenwalder mit nach Hause nehmen. Für die Rauener ein wichtiger Schritt aus dem Gefahrenbereich des Abstiegs.

SG Rauen 1951 III: Harald Kruse und Adrian Panzner je 1,5,

         Ronald Müller und Heiko Petrick je 3,5

TTV GSG Fürstenwalde III: Sascha Sarnow (2), Ullrich Sierpinski (1), Andreas Richter,

                                               Peter Haack

 

TTV GSG Fürstenwalde II - TTC Jacobsdorf e.V. II 9:9

Der Gewinn beider Doppel war für die Fürstenwalder Gastgeber noch kein Ruhepolster. Vielmehr zogen die Gäste, die mit zwei Ersatzspielern anreisten, auf 7:4 davon, mussten aber den so gewonnenen Vorsprung wieder verschwinden sehen. Nach dem 9:8 für das Team des GSG entpuppte sich Ersatzmann Alexander Schmidt als Joker für die Jacobsdorfer, rettete er doch mit seinem Viersatzsieg gegen Mario Eisermann das Remis. Schwerstarbeit leistete auch Burkhard Holtz, von seinen insgesamt 18 ausgetragenen Sätzen, musste er 7 Mal in die Verlängerung. Im Spiel gegen Marcus Propson gab er den 1. Satz erst beim 16:18 ab.

TTV GSG Fürstenwalde II: Heike Thiem, Frank Rüdinger und Burkhard Holtz je 2,5,

       Mario Eisermann (1,5)

TTC Jacobsdorf e.V. II: Ronny Saarow (2), Jörg Muskulus (E), Alexander Schmidt (E-3),

    Marcus Propson (4)

 

BSG Pneumant Fürstenwalde VII - SG Hangelsberg 47 e.V. I 10:8

Beide Mannschaften konnten jeweils ein Doppel für sich entscheiden. Besonders eng ging es im 2. Doppel Uecker/Ksink gegen Hoffmann/Berlin (16, -5, 7, 14) zu. Danach verschafften sich die Hangelsberger bis zum 7:5 ein kleines Polster, büßten dieses aber ein, da die Gastgeber vier Siege, davon zwei durch Frank Lode, in Folge erlangten. Das noch mögliche Remis verhinderte der Pneumantspieler Sven Schneider durch seinen Gewinn über Ersatzspieler Kersten Berlin.

BSG Pneumant Fürstenwalde VII: Mandy Ksink (1,5), Frank Lode und Sven Schneider je 2,

                                                        Guido Uecker (4,5), Manfred Schneider

SG Hangelsberg 47 e.V. I: Helmut Kraft (1,5), Mathias Kunow (3,5), Dirk Hoffmann (2),

                                           Kersten Berlin (E-1)

 

SG Gaselan Fürstenwalde II - JSV Alt Golm I 10:4

Nach zwei mühsam erkämpften Doppelsiegen lief es für die Gaselaner in den beiden ersten Einzelrunden reibungsloser. Friedel Bolle konnte im 9. Spiel die Siegesserie erstmals unterbrechen. Aber der Vorsprung war zu diesem Zeitpunkt einfach schon zu groß, um die Fürstenwalder noch ernsthaft in Gefahr zu bringen.

SG Gaselan Fürstenwalde II: Jan Kleppe und Thomas Gebert je 1,5,

Andras Pufahl und Mario Laaser je 3,5

JSV Alt Golm I: Reiner Netzker und Friedel Bolle je 2, Steffen Sprenger, Carsten Stenz

 

JSV Alt Golm II - TTV GSG Fürstenwalde I 7:10

Nach geteilten Doppelpunkten entfernten sich die Fürstenwalder Gäste Zusehens in Richtung Auswärtssieg. Erst nach dem 2:7 aus Gastgebersicht kam es zu einem ersten Aufbäumen. Alfred Mewes, an diesem Abend Sieger in allen Einzelansetzungen, konnte mit Mario Lück Ziersch auf 5:7 verkürzen. Aber zu spät, denn im vorletzten Spiel ließ Felix Rebsch Christian Heinrich keine Chance.

JSV Alt Golm II: Alfred Mewes (4,5), Werner Püschel (1,5), Mario Lück-Ziersch (1),

     Christian Heinrich

TTV GSG Fürstenwalde I: Nico Bauermeister und Daniel Burdach (E) je 2,5,

                                           Sven Sonnenburg (2), Felix Rebsch (3)

 

Die SG Chemie Erkner III hatte spielfrei.

 

Wolfgang Rauch