Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  7 Spieltag
 

Berichte vom 7. Spieltag der 1. Kreisklasse-Tischtennis Nord im LOS

 

Heimsiege in allen Ansetzungen des 7. Spieltages

Alle Favoriten setzten sich am 7. Spieltag mehrheitlich überzeugend durch. Am Ende konnte auch der TTV GSG Fürstenwalde II nach anfänglich starker Überlegenheit der SG Rauen 1951 III Paroli bieten und den Heimsieg retten.

 

SG Gaselan Fürstenwalde II – TTC Jacobsdorf e.V. II 10:5

Die beiden starken Doppel trafen nicht aufeinander, so war nach jeweils 3:0 Sätzen die Ausgangsbasis geklärt, 1:1 Zwischenstand. Eng blieb es aber auch noch bis zum 6:5. Doch dann folgten vier Erfolge der Gastgeber und der nun deutliche Heimsieg war perfekt.

SG Gaselan Fürstenwalde II: Andreas Pufahl (4,5), Jan Kleppe, Mario Laaser (3,5),

Thomas Gebert (2), Vladimir Darin (E)

TTC Jacobsdorf e.V. II: Ronny Saarow (1), Marcus Propson (2,5), Mathias Mitschker (1,5),

                                       Alexander Schmidt

 

TTV GSG Fürstenwalde I - SG Hangelsberg 47 e.V. I 10:3

Die Stammspieler des Tabellenführers setzten sich allesamt durch und gaben kein einziges Spiel aus den Händen. Nur ihr Ersatzmann Maik Frieske, eigentlich Spieler der 3. Vertretung musste in seinem ersten Einsatz noch Lehrgeld bezahlen. Auch gegen den Ersatzspieler der Hangelsberger Maik Kratzer zog er im 5. Satz mit 7:11 den Kürzeren.

TTV GSG Fürstenwalde I: Nico Bauermeister und Sven Sonnenburg je 3,5, Uwe Karras (2,5),

                                           Maik Frieske (E-0,5)

SG Hangelsberg 47 e.V. I: Mathias Kunow, Dirk Hoffmann und Maik Kratzer (E) je 1,

                                           Helmut Kraft

 

TTV GSG Fürstenwalde II – SG Rauen 1951 III 10:7

Nach geteilten Doppelpunkten eilten die Gastgeber auf und davon. Der 7:1 Zwischenstand sollte aber noch kein Ruhekissen sein, denn die Rauener waren drauf und dran, das Spiel noch einmal zu drehen. Aber beim 7:9 aus ihrer Sicht machte Burkhard Holtz dem Nervenkitzel dann doch ein Ende und sicherte den Fürstenwaldern den knappen Heimsieg.

TTV GSG Fürstenwalde II: Heike Thiem (2,5), Burkhard Holtz (4), Frank Rüdinger (1),

         Rosi Strohmeyer (0,5), Mario Eisermann (2)

SG Rauen 1951 III: Harald Kruse (1,5), Ronald Müller (3), Adrian Panzner,

         Heiko Petrick (2,5)

 

JSV Alt Golm I - TTV GSG Fürstenwalde III 10:1

Die Hausherren ließen den Fürstenwaldern wenig Luft zum Atmen. Nur Sascha Sarnow schaffte es drei Mal bis in den Entscheidungssatz und gewann somit 7 der 9 Gewinnsätze, die man den Gästen überließ. Seine Mannschaft muss weiterhin auf den ersten Punktgewinn warten.

JSV Alt Golm I: Reiner Netzker und Mario Lück-Ziersch (E) je 2,5, Carsten Stenz (1,5),

   Steffen Sprenger (3,5)

TTV GSG Fürstenwalde III: Sascha Sarnow (1), Peter Haack, Andreas Richter, Jens Günter,

                                              Ullrich Sierpinski

 

Die Partie SG Chemie Erkner III - BSG Pneumant Fürstenwalde VII wird am 01.12.2017 nachgeholt.

 

Der JSV Alt Golm II hatte spielfrei.

Wolfgang Rauch