Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  12 Spieltag
 

Berichte vom 12. Spieltag der 1. Tischtennis-Kreisklasse Nord im LOS

 

 

Nur der SG Chemie Erkner III gelingt Heimsieg

Am ersten Spieltag der Rückrunde der 1. Kreisklasse gelingt den Erkneranern als einzige Vertretung ein Sieg in eigener Halle.

 

 

SG Hangelsberg 47 e.V. I – SG Gaselan Fürstenwalde II 5:10

Geteilte Doppelpunkte und ein 4:6 Zwischenergebnis war kein schlechter Auftakt für die Hangelsberger Gastgeber. Aber in den verbliebenden Spielen holte nur noch Helmut Kraft einen weiteren Zähler für seine Mannschaft. So hatten alle Hangelsberger einen Einzelpunkt zum Endergebnis beigesteuert. Neben Andreas Pufahl zeigte Thomas Gebert bei den Gaselanern eine gute Form und Nervenstärke, denn zwei seiner drei Siege erzielte er im Entscheidungssatz.

SG Hangelsberg 47 e.V. I: Helmut Kraft und Mathias Kunow je 1,

                                     Dirk Hoffmann und Maik Kratzer (E) je 1,5

SG Gaselan Fürstenwalde II: Jan Kleppe (0,5), Andras Pufahl (4), Thomas Gebert (3,5),

                                               Steffen Nielitz (2)

 

 

SG Chemie Erkner III - TTC Jacobsdorf e.V. II 10:7

Nach anfänglich leichten Vorteilen der Jacobsdorfer erlangte im 12. Spiel Daniel Grassi für die Gastgeber den 6:6 Ausgleich. Mit drei weiteren Siegen wurden dann die Weichen Richtung Heimsieg gestellt, zumal Daniel gegen Marcus Propson schon mal das Remis sicherte. In einem packenden Spiel drehte Jörn Gade gegen Mathias Mitschker ein 0:2 im Entscheidungssatz mit 14:12 noch zu seinen Gunsten um.

SG Chemie Erkner III: Jörn Gade (3,5), Thora Brandscheid (2), Daniel Grassi (4),

                                      Stefan Fritzsche (E-0,5)

TTC Jacobsdorf e.V. II: Ronny Saarow (2), Marcus Propson (2,5), Mathias Mitschker (1,5),

                                       Jörg Muskulus (E-1)

 

 

JSV Alt Golm II - JSV Alt Golm I 4:10

Im vereinsinternen Duell hatten die Spieler der 2. Vertretung bereits zu Beginn der Partie mit einem 0:4 Zwischenstand das Nachsehen. Nur Alfred Mewes und Werner Püschel konnten im weiteren Verlauf Zählbares beisteuern. Drei Spiele wurden im Entscheidungssatz abgegeben. Auf der anderen Seite blieben Friedel Bolle und Reiner Netzker ungeschlagen.

JSV Alt Golm II: Alfred Mewes und Werner Püschel je 2, Rene Hornig, Bernd Storbeck

JSV Alt Golm I: Friedel Bolle und Reiner Netzker je 3,5

   Carsten Stenz und Steffen Sprenger je 1,5

 

 

BSG Pneumant Fürstenwalde VII - TTV GSG Fürstenwalde II 8:10

Erstaunlich ist, dass bei diesem Spielergebnis nur zwei Spiele bis in den Entscheidungssatz gingen. Nach der 4:0 Führung des GSG Teams setzte eine beeindruckende Aufholjagd der Gastgeber ein. Beim 7:7 waren sie wieder dran, um mit dem Sieg von Guido Uecker gegen Frank Rüdinger ihrerseits mit einem Zähler in Führung zu gehen. Der Punktgewinn von Burkhard Holtz gegen Manfred Schneider läutete dann die nochmalige Wende in dieser spannenden Partie ein.

BSG Pneumant Fürstenwalde VII: Mandy Ksink, Manfred Schneider (3), Guido Uecker (4),

                                                      Sven Schneider (1)

TTV GSG Fürstenwalde II: Heike Thiem und Frank Rüdinger je 2,5, Burkhard Holtz (3,5),

                                              Rosi Strohmeyer (0,5), Mario Eisermann (1)

 

 

TTV GSG Fürstenwalde III - TTV GSG Fürstenwalde I 4:10

In einem Sportverein kennt natürlich jeder die Spielweise des anderen sehr genau. Deshalb ist auch erklärlich, dass von den insgesamt 54 gespielten Sätzen genau die Hälfte mit nur zwei Zählern Unterschied einen Sieger fanden. Am Häufigsten wurde ein 9:11 bzw. 11:9 im Protokoll vermerkt. Der Abend verlief also viel spannender als es das Ergebnis vermuten lässt, zumal die Spieler der 3. Vertretung drei Entscheidungssätze mit diesem Ergebnis abgeben mussten.

TTV GSG Fürstenwalde III: Sascha Sarnow und Stefan Hegenbarth je 2, Peter Haack,

           Andreas Richter

TTV GSG Fürstenwalde I: Nico Bauermeister (3,5), Sven Sonnenburg und Uwe Karras je 2,5,

        Daniel Burdach (E-1,5)

 

Die SG Rauen 1951 III hatte spielfrei.

 

W. Rauch

Staffelleiter