Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 6
 

Herber Dämpfer für den Meister aus Erkner

 

Willst Du gegen den KSV Fürstenwalde bestehen, dann müssen die engen Spiele gewonnen werden. Das musste der Meister aus Erkner am 6. Spieltag der Kreisliga Nord bei der herben 2:10 Schlappe erfahren. Alle vier Fünfsatzpartien gingen an die Spreestädter. Die fünfte von Pneumant Fürstenwalde feierte derweil bei ersatzgeschwächten Rauenern ihren ersten Sieg. Die zweite Erkneraner Mannschaft bleibt derweil auch nach sechs Spieltagen gemeinsam mit dem Aufsteiger aus Rauen ohne Punktgewinn am Tabellenende. Die Partie der Jacobsdorfer gegen Vorwärts Bad Saarow II wurde kurzfristig verlegt.

 

SG Rauen I  -  Pneumant Fürstenwalde V  6  :  10

Trotz der vier Siege von Boguslaw Kubicki holten die Pneumis ihren ersten Saisonsieg. Die Hypothek von zwei Ersatzspielern war zu groß für aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber. Auch die beiden einzigen Fünfsatzpartien waren eine Beute der Fürstenwalder, bei denen Andreas Westphal und Manuel Christoph mit drei Siegen und dem gemeinsamen Doppel zusammen für sieben Punkte sorgten.

Rauen: Boguslaw Kubicki  4; Norbert Grösch 1,5; Andreas Mutschke 0,5

Pneumant: Andreas Westphal/ Manuel Christoph je 3,5; Ronny Gau 2; David Dawidowski 1

 

Pneumant Fürstenwalde VI  -  SG Rauen II  10  :  4

Sehr achtbar zog sich der Aufsteiger aus der Affäre. Andreas Mutschke schlug überraschend Rolf Möslein im Entscheidungssatz, den Sven Engelmann gegen ihn nur knapp mit 9:11 verlor. Ein besseres Ergebnis  verpassten die Rauener durch die ärgerlich Fünfsatzniederlage im Doppel, obwohl Heiko Petrick/ Mutschke schon mit 2:1 Sätzen gegen Hartmut Hoffmann/Möslein führten.

Pneumant: Günter Rehwinkel/ Robert Johann je 3,5; Rolf Möslein 2,5; Hartmut Hoffmann 0,5

Rauen: Andreas Mutschke 2; Sven Engelmann/ Dietmar Kultus je 1

 

 

Gaselan Fürstenwalde I  -  TTV Hartmannsdorf I   10  :  5

Mehr Gegenwehr als ihnen lieb war mussten die Hausherren  für den Heimsieg brechen. Am Ende entschieden Tobias Blodau und Matthias Umlauf die Partie, denn sie blieben ungeschlagen und holten so zusammen sieben Punkte. Überraschend war ihre Doppelniederlage gegen Markus Burghardt/Marco Lufter  mit 8:11 im Entscheidungssatz.

Gaselan: Tobias Blodau 4; Matthias Umlauf 3; Bernd Blodau 2,5; Andre Gerhardt 0,5

Hartmannsdorf: Markus Burghardt/Marco Lufter je 1,5; Stephan und Michael Schüler je 1

 

Vorwärts Bad Saarow I  -  Chemie Erkner II  10  :  7

Nur sehr knapp schrammten die Gäste an einer Überraschung vorbei. Der gute Start mit dem Gewinn beider Doppel war bis zum 7:7 aufgebraucht und in den letzten drei Partien reichte es dann nicht mal mehr zu einem Satzgewinn. Daniel Priebe und der frisch gekührte Kreismeister Alexander Heinze blieben in ihren vier Einzeln ungeschlagen, wobei letzterer gegen Marcel Gaertner ein 0:2 satzrückstand noch drehen konnte(7;12;8). So blieb den Gästen, bei denen alle Spieler punkten konnten, das durchaus verdiente Remis verwehrt.

Saarow: Alexander Heinze/Daniel Priebe je 4 ; Robert Radke 2

Erkner : Michael Kunert 2,5; Phillip Buttgereit/ Hartmut und Marcel Gaertner je 1,5

 

Chemie Erkner I    -  KSV Fürstenwalde I     2  :  10

Beide Doppel gingen im Entscheidungssatz mit 11:9 bzw. 11:8 an die Gäste, die dann auch schnell auf 5:0 davonzogen. Mario Berndt sorgte mit seinen beiden Fünfsatzsiegen gegen Felix Schindler(11:5)  und Robert Gatschke( 11:6) dafür, dass alle knappen Partien an die Gäste gingen. So geriet der klare Auswärtserfolg nie in Gefahr.

Erkner : Maurice Gaertner / Patrik Thelen je 1

KSV: Olaf Plocke/ Mario Berndt je 3,5; Rene Puhlmann/Torsten Prautsch je 1,5

Karsten Mechler