Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Spieltag 11
 

KSV Fürstenwalde behauptet den Vorsprung

 

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Kreisliga Nord ließ sich das Duo an der Tabellenspitze nicht überraschen. Anders dagegen der Meister aus Erkner, der gegen die Pneumatoldies die bereits vierte Saisonniederlage kassierte. Trotz der Niederlage im Nachholspiel bei Vorwärts Bad Saarow I beendete die sechste von Pneumant Fürstenwalde die Hinrunde auf einem sensationellen dritten Platz. Am Tabellenende scheint nur der letzte Platz für die zweite Rauener Vertretung fest zu sein. Davor wird es sicher noch eine interessante Rückrunde bis der zweite Absteiger ermittelt ist.

 

 

 

KSV Fürstenwalde I  -  TTC Jacobsdorf I  10  :  4

Für die Gäste kommt die Pause gerade recht, denn wieder mussten sie mit doppeltem Ersatz antreten. Dafür schlugen sie sich aber recht gut, denn bis auf Mathias Mitschker  konnte jeder eine Partie gewinnen und somit die Niederlage in Grenzen halten. Beim Gastgeber blieben Olaf Plocke und Rene Puhlmann ungeschlagen. Letzterer gewann das einzige Fünfsatzmatch des Abends gegen Bernd Lange mit 11:5 im Entscheidungssatz. Von 33 Fünfsatzpartien gewann der KSV beeindruckende 24 und steht zu recht ganz oben.

KSV: Olaf Plocke/Rene Puhlmann je 3,5; Torsten Prautsch 2; Alexander Gigl 1

Jacobsdorf: Bernd Lange/Wolfgang Kirmse je 1,5; Carsten Spiegel 1

 

 

TTV Hartmannsdorf I  -  Vorwärts Bad Saarow I  2  :  10

Die  Hoffnungen der Gastgeber nach den ausgeglichenen Doppeln auf eine Überraschung, wurden von den starken Saarowern gleich im Keim erstickt. Mit sieben Siegen in Folge ließen sie kein Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Lediglich Marco Lufter blieb in den Einzelspielen gegen Uwe Mahlkow erfolgreich.

Hartmannsdorf: Marco Lufter 1; Stephan und Michael Schüler je 0,5

Bad Saarow: Alexander Heinze/Daniel Priebe je 3,5; Robert Radke 2; Uwe Mahlkow 1

 

 

Pneumant Fürstenwalde VI  -  Chemie Erkner I  10  :  5

Einmal mehr waren Günter Rehwinkel und Robert Johann die Garanten des Erfolges und blieben beide ungeschlagen. Rolf Möslein machte mit seinen beiden Siegen gegen Maurice Gaertner und Robert Gatschke den Deckel drauf. Bis zum 6:5 war es das erwartet spannende Match. In den folgenden vier Partien gelang dann den Gästen nur noch ein Satzgewinn und somit folglich die in der Höhe keineswegs erwartete Niederlage.

Pneumant: Günter Rehwinkel 4,5; Robert Johann 3,5; Rolf Möslein 2

Erkner : Patrik Thelen 2,5; Felix Schindler 1,5; Maurice Gaertner 1

 

 

Vorwärts Bad Saarow II  -  SG Rauen I  4  :  10

Nach beiden gewonnenen Doppeln blieben Friedemann Schmidt und Boguslaw Kubicki mit nur drei Satzverlusten ungeschlagen. Die beiden Fünfsatzerfolge von Olaf Göldner gegen Norbert Grösch(11:3) sowie Thomas Gärisch gegen Carmen Lehmann(11:6) waren nur Ergebniskosmetik. In der spannendsten Partie des Abends unterlag Andreas Wiegand gegen  Kubicki mit 9:11 im Entscheidungssatz, war aber mit zwei Erfolgen Bester seines Teams.

Bad Saarow: Andreas Wiegand 2; Olaf Göldner/Thomas Gärisch je 1

Rauen: Friedemann Schmidt/Boguslaw Kubicki je 3,5; Carmen Lehmann/Norbert Grösch je 1,5

 

 

Chemie Erkner II  -  Pneumant Fürstenwalde V  7  :  10

Die Gastgeber verpassten den Befreiungsschlag durch den Verlust beider Doppel und das fehlende Quäntchen Glück. Beim Stand von 6:6 war der Rückstand egalisiert aber Michael Kunert unterlag gegen David Dawidowski mit 14:16 im Entscheidungssatz. Im Anschluss konnte Marcel Gaertner gegen Ronny Gau eine 2:0 Führung nicht ins Ziel retten(-5;-10;-10), sodass der alte Abstand wieder hergestellt war. Den ließen sich die Gäste, bei denen alle Spieler doppelt punkteten, nicht mehr aus der Hand nehmen und sorgten so für einen versöhnlichen Abschluss einer verkorksten Hinrunde.

Erkner: Hartmut Gaertner 3; Phillipp Buttgereit 2; Marcel Gaertner/Michael Kunert je 1

Pneumant: Andreas Westphal/Manuel Christoph/David Dawidowski/Ronny Gau je 2,5

 

 

SG Rauen II  -  Gaselan Fürstenwalde I  2  :  10

Sven Engelmann sorgte mit seinen beiden Erfolgen über Andre Gerhardt und Mario Laaser für die Ergebniskorrektur. Im einzigen Fünfsatzmatch des Abends unterlag Klaus Wilke nach 2:1 Satzführung noch Bernd Blodau mit 11:13 und 7:11.

Rauen : Sven Engelmann 2

Gaselan: Tobias und Bernd Blodau je 3,5; Andre Gerhardt/Mario Laaser je 1,5

 

 

Vom 8. Spieltag: Vorwärts Bad Saarow I  -  Pneumant Fürstenwalde VI  10  :  6

Ein überragender Alexander Heinze mit 4,5 Punkten führte sein Team zum doch überraschenden Erfolg. Das Spitzeneinzel der bis dahin ungeschlagenen gewann er gegen Günter Rehwinkel mit 3:1. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Robert Johann, der bei seinen Einzeln nur einen Satz gewinnen konnte und ohne Punkte blieb.

Bad Saarow: Alexander Heinze 4,5; Daniel Priebe 2,5; Uwe Mahlkow 2; Robert Radke 1

Pneumant: Günter Rehwinkel 3,5: Rolf Möslein/Hartmut Hoffmann je 1; Robert Johann 0,5

 

 

Vom 10. Spieltag: SG Rauen I  -  Vorwärts Bad Saarow I  10  :  6

Abermals gewannen die Rauener beide Doppel und dazu die komplette erste Einzelrunde. Der 5:1 Vorsprung war zwar beim 6:5 fast aufgebraucht aber eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Punkten von allen Spielern sicherte den Sieg. Die vier Einzelsiege von Alexander Heinze waren zu wenig für die Gäste.

Rauen: Friedemann Schmidt/Boguslaw Kubicki je 3,5; Carmen Lehmann/Norbert Grösch je 1,5

Saarow: Alexander Heinze 4; Daniel Priebe/Robert Radke je 1

Karsten Mechler