Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Bericht zur 2. Runde im Pokal
 
VORWÄRTS BAD SAAROW ZIEHT KOMPLETT WEITER   !!!
 
In der vergangenen Woche fand die 2. Runde im diesjährigen Pokalwettbewerb statt. Die große Überraschung blieb diesmal aus, wärend sich manche Vereine komplett aus dem Wettbewerb verabschiedeten, nimmt Vorwärts Bad Saarow mit allen 3 Teams Einzug in die Runde der letzten 16 Mannschaften. Dabei profitierte die 3. Vertretung, bekanntlich Letzter der 2. Kreisklasse, von dem Nichtantreten eines gegnerischen Teams. Im Einzelnen stellten sich die Gruppen wie folgt dar:

GRUPPE 1: Die 2. Vertretung aus Jacobsdorf traf in eigener Halle auf den JSV Alt Golm II und die SG Hangelsberg I. Da die tapferen Hangelsberger beide Spiele verloren, zogen die Erstgenannten weiter.

GRUPPE 2: Grünheide I lud sich mit dem JSV Alt Golm I und Vorwärts Bad Saarow I zwei Hochkaräter zum Pokalfight ein, mußte aber schnell erkennen, das man chancenlos ist.

GRUPPE 3: Der TTV GSG Fürstenwalde II traf zu Hause auf die beiden Kreisligisten TTV Hartmannsdorf I und Pneumant Fürstenwalde V. Trotz unermüdlicher Gegenwehr zogen sie am Ende den Kürzeren.

GRUPPE 4: Pneumant Fürstenwalde VI hatte Gaselan Fürstenwalde I und die SG Rauen V zu Gast. Beide Kreisligisten ließen es locker angehen und boten dem Team aus der 3. Kreisklasse eine angenehme zusätzliche Trainingseinheit.

GRUPPE 5: Vorwärts Bad Saarow III, im Spielbetrieb nicht vom Glück verfolgt, profitierte vom Nichtantreten von Grünheide II. Dennoch bewiesen sie Sportsgeist, spielten die Partie gegen Jacobsdorf I, verloren klar und zogen trotzdem weiter.

GRUPPE 6: Die SG Rauen IV bekam es in eigener Halle mit Vorwärts Bad SDaarow II und Chemie Erkner III zu tun, denen sie jeweils 0:4 unterlagen. Den Gruppensieg sicherte sich dann Bad Saarow mit einem 4:2 gegen Erkner.

GRUPPE 7: Die 1. Mannschaft aus Rauen traf zu Hause auf den Rekordpokalsieger KSV Fürstenwalde I, en TTV GSG Fürstenwalde I und auf Chemie Erkner IV. Die beiden Kreisligisten machten kurzen Prozeß mit ihren unterklassigen Gegnern und zogen souverän weiter.

GRUPPE 8: Gaselan Fürstenwalde II spielte auf heimischen Grund gegen die eigene Dritte, die TTV GSG Fürstenwalde III und gegen den amtierenden Pokalsieger Chemie Erkner I. Dabei gewannen sie jeweils 4:0 gegen den TTV und Gaselan III und sicherten sich den Gruppensieg vor Erkner I, der den beiden Gegnern jeweils einen Ehrenpunkt gönnte.

Adrian Panzner