Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Bericht zum Halbfinale im Pokal
 
 
DER GEHEIMFAVORIT TRIFFT DAS ÜBERRASCHUNGSTEAM   !!!
 
Wer vor der Saison gedacht hatte, eine langweilige Pokalsaison reiht sich an die nächste und es gewinnen immer die Selben, wurde diesmal eines Besseren belehrt. Nicht nur der Rekordpokalsieger KSV Fürstenwalde I scheiterte frühzeitig, mit Gaselan Fürstenwalde I und Chemie Erkner I erwischt es nun im Halbfinale ebenfall zwei ehemalige Titelträger. Wurde die Niederlage von Erkner eventuell erwartet, sticht das Weiterkommen von Vorwärts Bad Saarow I, das den amtierenden Pokalsieger Gaselan Fürstenwalde I in einem heroischen Kampf niederrung, besonders hervor. Im Einzelnen stellten sich die beiden Begegnungen wie folgt dar.
 
1. Halbfinale: Pneumant Fürstenwalde VI : Chemie Erkner I          4:2
Der, von mir selbst betitelte Geheimfavorit aus der Domstadt wird allmählich seiner Rolle gerecht. Auch im Aufeinandertreffen mit Chemie Erkner I ließen sie nichts anbrennen. Günter Rehwinkel eröffnete den Reigen mit einem relativ mühelosen 3:0(5;3;11) gegen Felix Schindler. Rolf Möslein hatte da schon mehr Probleme gegen Oliver Engel. Nur dank der ihm innewohnenden Ruhe und dem Ausspielen der doppelt so langen Spielerfahrung gelang ihm am Ende ein hart erkämpftes 3:2(-8;2;11;-8;9). Robert Johann mußte ebenfalls nach 5 Sätzen dann neidlos den Sieg seines Gegners Maurice Gaertner anerkennen, der ihm mit 2:3(4;-9,-10;11;-7) den Schneid abkaufte. das anschließende Doppel zwischen Rehwinkel / Johann gegen Engel / Schindler, welches 3:0(7;4;8) endete, sorgte dann aber schnell für klare Verhältnisse. Der bärenstarke Oliver Engel war es dann, der mit einem sehenswerten 3:2(-4;7;-7;8;9) gegen Günter Rehwinkel für sein Team zum 2:3 verkürzte. Doch alles Hoffen und Bangen brachte nichts, denn Robert Johann machte dann den Sack mit einem 3:1(-5;7;2;7) gegen Felix Schindler zu und bescherte seinem Team den Finaleinzug.
 
2. Halbfinale: Vorwärts Bad Saarow I : Gaselan Fürstenwalde I          4:3
Wie beschreibt man diese einmalige herausragende Leistung am besten, ich versuch es einfach mal. Vorwärts Bad Saarow I steht erstmal nach über 15 Jahren wieder im Pokalfinale, was an sich schon eine Sensation ist, aber in welcher Manier sie den Finaleinzug meisterte - CHAPEAU!!!. ("Für die weniger Belesenen unter Euch, eine Leistung, vor der man den Hut zieht.")
Alexander Heinze spielte zum Auftakt gegen Matthias Umlauf seine ganze Routine aus und wies seinen Gegner mit 3:1(-14;9;8;9) in die Schranken. Tobias Blodau glich dann postwendend für den Pokalverteidiger aus, ebenfalls mit einem 3:1(9;9;-6;10) gegen Robert Radke. Doch Daniel Priebe war es dann, der mit einem 3:1(8;-6;6;7) gegen André Gerhardt, erneut die Richtung für sein Team vorgab. Radke / Heinze konnten also im Doppel gegen Umlauf / Blodau schon für die Vorentscheidung sorgen, doch so einfach machten es ihnen die Domstädter dann doch nicht, sondern glichen mit 3:2(-9;-9;8;7;9) zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Davon wenig beeindruckt putzte Alexander Heinze dann Tobias Blodau mit 3:0(9;8,7) von der Platte und brachte sein Team wieder in die Erfolgsspur. Gaselan konterte aber erneut und glich dank des Sieges von Matthias Umlauf, 3:1(8;9;-9;9) gegen Daniel Priebe erneut aus. So stand es 3:3 und die letzte Partie sollte und mußte die Entscheidung bringen. Robert Radke zeigte trotz eines 1:2 Satzrückstandes keine Nerven und behielt mit 3:2(8;-8;-7;10;8) gegen André Gerhardt die Oberhand und machte die Sensation perfekt.
 
 
Das Finale, sowie das Spiel um Platz 3 findet am 14.05.2019 um 19.00 Uhr bei Gaselan Fürstenwalde statt.
 
Mit sportlichem Gruß
 
ADRIAN PANZNER