Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Bericht zum Halbfinale im Pokal
 
 
KSV FÜRSTENWALDE I UND GASELAN FÜRSTENWALDE I SCHMETTERN SICH INS FINALE   !!!
 
In der vergangenen Woche fanden die beiden Halbfinalspiele im diesjährigen Pokalwettbewerb statt. Dabei setzten sie die als Favoriten gehandelten Teams, KSV Fürstenwalde I und Gaselan Fürstenwalde I, völlig problemlos und unspektakulär durch. Im Einzelnen stellten sich die beiden Begegnungen wie folgt dar.
 
SG Chemie Erkner I : KSV Fürstenwalde I          1:4
Der amtierende Pokalsieger Chemie Erkner I bekam es in eigener Halle mit dem Rekordpokalsieger KSV Fürstenwalde I zu tun. Also standen die Chancen gut für den erneuten Finaleinzug, doch es sollte anders kommen. Maurice Gaertner blieb zum Auftakt mit 0:3 (-9;-5;-11) gegen Mario Berndt genauso blass und chancenlos wie Patrick Thelen bei seinem 0:3 (-6;-4;-9) gegen Olaf Plocke. Robert Gatschke setzte dann den einzigen Lichtblick für Erkner, in dem er René Puhlmann mit 3:0 (9;7;7) in die Schranken wies. Doch schon das anschließende Doppel zwischen Thelen/Gaertner und Plocke/Puhlmann, welches mit 2:3 (-4;12;-2;5;-1) an die Domstädter ging, stellte den 2-Punkte-Vorsprung wieder her. Olaf Plocke war es dann, der den Sack für sein Team zu machte, in dem er Maurice Gaertner bei seinem 3:0 (3;5;6) nicht den Hauch einer Chance ließ. Sollte der KSV in dieser bestechenden Form auch das Finale gestalten, steht einem erneuten Triumph wohl nichts im Wege.
 
BSG Pneumant Fürstenwalde V : SG Gaselan Fürstenwalde I          1:4
Ähnlich einseitig verlief die Partie der beiden Mannschaften aus der Domstadt. Obwohl Pneumant überraschend mit 1:0 in Führung ging; Andreas Westphal ließ Bernd Blodau mit 3:1 (5; 5; -6; ziemlich alt aussehen, konnten seine Mitstreiter wenig ausrichten. Sowohl David Dawidowski, mit 0:3 (-7;-6;-8) gegen Matthias Umlauf, als auch Manuel Christoph, mit 0:3 (-6;-5;-4) gegen Tobias Blodau, sahen keine Sonne. Und auch das anschließende Doppel zwischen Westphal/Christoph und T.Blodau/Umlauf, welches 0:3 (-4;-6;-7) endete, war eine klare Angelegenheit für Gaselan. Den erneuten Finaleinzug brachte dann Matthias Umlauf mit einem 3:1 (8;7;-8;10) gegen Andreas Westphal unter Dach und Fach.
 
 
Obwohl die Favoritenrolle klar beim KSV liegt, erwarten wir ein spannendes Finale, welches am 23.05.2018 um 19.15 Uhr in der Stadthalle in Erkner stattfindet. Zeitgleich wird auch das Spiel um Platz 3 ausgetragen.
 
Interessierte, tischtennisbegeisterte Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen!
 
Mit sportlichem Gruß
 
ADRIAN PANZNER