Tischtennis im Landkreis Oder-Spree (Nord)
  Bericht zur 1. Runde im Pokal
 
 
 
KSV FÜRSTENWALDE III MIT DEM GLÜCK DES TÜCHTIGEN   !!!
 
In der vergangenen Woche fand die 1. Runde im diesjährigen Pokalwettbewerb statt. 39 Mannschaften trafen in 13 Gruppen aufeinander, wobei die beiden Besten jeweils weiter kamen.
Wärend der amtierende Pokalsieger, Pneumant Fürstenwalde V, nebst seinem Gefolge aus der Kreisliga problemlos in die nächste Runde zog, schafften mit dem KSV Fürstenwalde III und der SG Rauen VI auch zwei Teams aus der 3. Kreisklasse, den großen Sprung ins Glück.
Die einzelnen Gruppen stellten sich wie folgt dar.

GRUPPE 1: Die gastgebende 3. Vertretung aus Bad Saarow hatte mit Gaselan Fürstenwalde II und der SG Rauen I zwei Großkaliber zu Gast, denen sie nichts entgegen setzen konnten.

GRUPPE 2: Die, in den vergangenen Wochen groß aufspielende 3. Vertretung des KSV lud sich den JSV Alt Golm II, den man mit 1:4 unterlag und den Grünheider SV II zum Stelldichein. Letztgenannter, bekanntlich Vertreter der 2. Kreisklasse erlebte dann mit 2:4 gegen den KSV ein böses Erwachen, da sie auch gegen Alt Golm den Kürzeren zogen.

GRUPPE 3: Gaselan Fürstenwalde I traf in eigener Halle auf den Rekordpokalsieger KSV Fürstenwalde II und auf die erste Mannschaft des TTV GSG Fürstenwalde, die den beiden Großkalibern gnadenlos ausgeliefert war und beide Partien mit 0:4 verlor.

GRUPPE 4: Da Bad Saarow IV absagte, zogen Chemie Erkner III und die SG Rauen III kampflos weiter.

GRUPPE 5: Ebenfalls kampflos weiter zogen der TTC Jacobsdorf II und Spreeufer Fürstenwalde I, die von der Absage der 5. Mannschaft aus Erkner profitierten.

GRUPPE 6: Die beiden Kreisligisten Pneumant Fürstenwalde IV und Vorwärts Bad Saarow I trafen auf die SG Rauen IV, die ihnen kein Paroli bot.

GRUPPE 7: Gleiches Bild in dieser Gruppe, Chemie Erkner I und der TTV Hartmannsdorf I ließen der aufstrebenden 7. Mannschaft von Pneumant nicht den Hauch einer Chance.

GRUPPE 8: Hier trafen mit Chemie Erkner IV, dem SV Woltersdorf III und dem Grünheider SV I gleich 3 Teams der 2. Kreisklasse aufeinander. In teils dramatischen Spielen sicherte sich Woltersdorf III den Gruppensieg, dicht gefolgt von Erkner IV:

GRUPPE 9: Der Pokalverteidiger Pneumant Fürstenwalde V sendete mit 2 klaren Siegen, jeweils 4:0 gegen Jacobsdorf I und die SG Rauen V, gleich ein Zeichen an die Konkurrenz. Zweiter im Bunde wurde Jacobsdorf I mit einem 4:1 gegen Rauen.

GRUPPE 10: In dieser Gruppe trafen die beiden Letzten der 1. Kreisklasse, Gaselan Fürstenwalde III und der TTV GSG Fürstenwalde III auf das unterklassige Team von Hangelsberg II, das den beiden erstgenannten einen großen Kampf lieferte, am Ende aber deren Überlegenheit neidlos anerkennen mußte.

GRUPPE 11: Die SG Hangelsberg I und der JSV Alt Golm I profitierten von der Absage von Vorwärts Bad Saarow II.

GRUPPE 12: Der TTV GSG Fürstenwalde II bekam es in eigener Halle mit den 2. Vertretungen aus Erkner und Rauen zu tun, denen sie sich tapfer entgegen stellten, am Ende aber doch das Nachsehen hatten.

GRUPPE 13: Das sich Pneumant Fürstenwalde VI den Gruppensieg sichert, war den beiden Vertretern der 3. Kreisklasse, Woltersdorf VI und Rauen VI, vorher klar, doch wer würde Zweiter werden? In einer einseitigen Partie sicherte sich die 6. Mannschaft aus Rauen mit 4:0 gegen Woltersdorf, den Sprung in die nächste Runde.
 

mit sportlichem Gruß
 
ADRIAN PANZNER